AA

Vielfältige Wege in die Natur

Die kleinen "Gipfelstürmer" lernen schon früh das richtige Verhalten in den Bergen.
Die kleinen "Gipfelstürmer" lernen schon früh das richtige Verhalten in den Bergen. ©Gerty Lang / Verein
Vereine im Fokus: Alpenvereinsjugend Der Alpenverein hat sich in 150 Jahren zu einem modernen, vielseitigen alpinen Verein entwickelt.
Alpenvereinsjugend

Dornbirn.  Wer viel “draußen” unterwegs ist, muss dabei besondere Verantwortung übernehmen. Es sind nicht die Stubenhocker, die aufmerksam und achtsam mit der Natur umgehen, sondern jene, die sich dort gut auskennen. „Zwei Stichworte begleiten uns auf den “Wegen ins Freie”: Naturbeziehung und Nachhaltigkeit, die Beziehung zu Eltern und Freunden. So entwickelt sich auch ein emotionaler Bezug zu Tieren und Landschaft. Und gleichzeitig stärkt man die Gesundheit”, bringt der neue Obmann für den Bezirk Dornbirn, Gerold Hämmerle, den Jugendteamleitern den Verein näher.

Annelies Neuschitzer, koordiniert deren Aufgaben und ist die erste Anlaufstelle bei etwaigen Fragen, Wünschen und Problemen. Gleich zum Einstand in ihrer neuen Funktion organisierte sie den 1. Jugendleiterhock im AV-Heim neben der Karrenseilbahn. „Ich leite die Familiengruppe mit 13 Familien. Insgesamt umfasst unsere Gruppe 63 Mitglieder. Gemeinsam mit den Kindern, im Alter von 0 bis neun Jahren, machen wir kleine Radtouren, gehen klettern und wandern. Wir helfen auch bei der Aufforstaktion mit. Für 2014 haben wir einiges geplant”, stellt Marion König ihren Teilbereich des Vereins vor.

Lisi und Barbara leiten die Schüler und Jugendgruppe. „Gerade bei der Jugend brauchen wir dringend Nachwuchs” meinen die beiden und wollen bei den Jugendlichen mit „Geocashen” punkten. Bei der Schülergruppe „Alpenadler” wird der Fokus auf Spaß in und mit der Natur gelegt. Man plant Touren, geht klettern und bastelt gemeinsam. Auch gemütliche Wochenenden in der Firsthütte dürfen nicht fehlen. Pius Spiegel hat vor einem halben Jahr die Jungmannschaft der Kletterer übernommen. Doch nicht nur die Kletterhalle ist ihr Treffpunkt. „Wir machen auch gemeinsame Schitourentage und im August ist eine Kletterreise in die Fränkische Schweiz geplant.”

In der Kinderklettergruppe von Bernd versucht man, die Eltern in die Kurse miteinzubinden. „Unseren zwölf Kindern im Alter von sechs bis acht Jahren macht es noch mehr Spaß, wenn Mama oder Papa mit dabei sind und beim Sichern helfen.” Die Sportklettergruppe der acht bis 14jährigen leitet Julia. „Die Kids kommen zwei Mal in der Woche in die Kletterhalle. Wir haben vor, eine Reise ins Tessin zu machen und nehmen natürlich wieder am Spielefest teil.”

Vermehrt will Obmann Gerold gerade jetzt im Winter ein Augenmerk auf die Sicherheit beim Schifahren und auf Schitouren legen. „Gerade bei einem Verein mit fast 3000 Mitgliedern braucht es funktionierende Stammleute, die Verantwortung übernehmen. Wer also eine spezielle Ausbildung machen oder einen Kurs besuchen möchte soll sich unbedingt bei mir melden.” Die Aufgaben des Alpenvereins sind vielfältig. Er ist wegweisend in der Förderung und Ausübung bergsportlicher Tätigkeiten, wie Wandern, Bergsteigen, Klettern, Schitouren sowie Trendsportarten in Bergen. Gleichzeitig stellt er mit Hütten, Wegen und Kletteranlagen die dafür erforderliche Infrastruktur bereit und sorgt für fachliche Information.

 

Kontakt:
Österreichischer Alpenverein Alpenvereinsjugend-Dornbirn
Annelies Neuschitzer
Tel.: 0664 2030250
E-Mail: jugend.vorarlberg@alpenverein-vlbg.at
www.alpenverein.at/jugend

 

Was gefällt dir im Alpenverein?

Gerold Hämmerle, Obmann Bezirk Dornbirn
Wenn ich zurückdenke, waren für mich die 35 Jahre Alpenverein die beste Zeit. Wir bieten ein breit gefächertes Programm an. Unsere Mitglieder achten und schätzen die Natur. Es ist schön, den Teamleitern unterstützend zur Seite zu stehen.

Pius Spiegel, Leiter der Kletterjugend
Gerade beim Klettern in der Halle bekommt man die nötige Sicherheit für die Outdooraktivitäten. Es ist ein Sport, der sehr viele Jugendliche fasziniert. Beim Handling mit dem Seil ist Spannung und Action mit dabei. Und es braucht Mut.

Annelies Neuschitzer, Team-Organisatorin
Ich liebe die Berge und die Bewegung in der frischen Luft. Ich fühle mich einfach wohl im Verein und würde die Aktivitäten vermissen, wenn ich nicht mehr dabei wäre. Auch freue ich mich auf meine neue Aufgaben, die Teams zu unterstützen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Vielfältige Wege in die Natur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen