Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viel los am BG Blumenstraße

Die Kids4kids führten professionell durch das Haus.
Die Kids4kids führten professionell durch das Haus. ©BG Blumenstraße/Öller, Ibele
BG Blumenstraße TdoT 2012

Bregenz. „Wir wurden geradezu gestürmt und viele Besucher bestätigten uns, dass bei uns einfach viel los ist“, zog Direktor Klemens Voit am Freitag, 13. Jänner, ein erfreuliches Resümee zum „Tag der offenen Tür“ am Bundesgymnasium Bregenz Blumenstraße.

Das 1895 gegründete Gymnasium präsentierte sich als bestens aufgestellte Bildungseinrichtung. „Uns ist es wichtig, gediegene Allgemeinbildung facettenreich zu vermitteln“, so Voit. AM BG Blumenstraße wird großes Augenmerk auf die Qualität des Übergangs von der Volksschule in das Gymnasium gelegt, ebenso auf die Entwicklung des Beziehungsklimas zwischen Schülern und Lehrkörper, sowie die Ausprägung einer guten Klassengemeinschaft. „Dazu7 sind Mediatoren eingerichtet, es gibt die ‚Kids4kids“, wo Oberstufenschüler die Erstklässler begleiten und unter dem Motto ‚Schüler helfen Schüler’ haben wir auch eine schuleigene Nachhilfe eingerichtet“, erläutert Voit. Zu diesen kommunikativen Ansätzen zählt zudem auch das Angebot des Marianums für eine freiwillige Nachmittagsbetreuung.

Aus zahlreichen Gesprächen mit Eltern weiß Direktor Voit, dass sie sich gut überlegen, ob sie ihr zehnjähriges Kind dem Gymnasium oder einer Vorarlberger Mittelschule anvertrauen. Der „Tag der offenen Tür“ gibt hier Gelegenheit, das Bildungskonzept des BG Blumenstraße zu erläutern. „Andererseits“, so Voit, „nehmen wir daraus aber auch immer wieder wichtige Anregungen von Seiten der Eltern mit in unsere tägliche Arbeit.“

Der „Tag der offenen Tür“ bot einmal mehr Gelegenheit, das breit gefächerte Angebot der Blumenstraße zu präsentieren. Sport, Spiel und Tanz standen dabei ebenso auf dem Programm wie die Präsentation der Sprachen Englisch, Latein – u.a. eine Internetrecherche „Unser tägliches Latein“-, Französisch, Spanisch, Italienisch und Griechisch. Im kreativen Bereich gab es Auftritte der Schulband und der Chöre, Einblicke in die Graffiti-Kreativwerkstatt und in das Projekt Poetry-Slam. Physikalische, chemische und biologische Versuche luden zum Mitmachen ein und einen neuen Zugang in die Welt der Zahlen, Brüche und Gleichungen vermittelte „Mathematik zum Angreifen“. Zertifiziert als ECDL-Computerzentrum (Europäischer Computer-Führerschein) war natürlich auch der Arbeit am und mit dem Computer breiter Raum gewidmet.

Anmeldung bis 2. März 2012 möglich

Anmeldungen für das Schuljahr 2012/13 nimmt das BG Bregenz-Blumenstraße von Montag, 20.2.12 bis Freitag, 2.3.2012 entgegen. Informationen über das vielfältige Angebot, über Fächer, das Leitbild und Projekte sowie die Zusammenarbeit des BG Blumenstraße mit den Mittelschulen Bregenz-Vorkloster und Wolfurt sind im Internet unter http://bgblumenstrasse.at abrufbar.
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Viel los am BG Blumenstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen