AA

VGKK: Unmut über neue EU-Richtlinie

Bregenz - Unmut herrscht derzeit bei der Vorarlberger Gebietskrankenkasse über eine neue EU-Richtlinie. Die VGKK müsste demnach teils Behandlungskosten von Patienten aus dem Ausland übernehmen.

Bei den Mehrkosten geht es um ärztliche Hilfe, die in Vorarlberg nicht übernommen wird, im Ausland aber schon. Somit hätte ein ausländischer Patient beispielsweise bei einem Besuch eines Heilpraktikers in Vorarlberg Anspruch auf Vergütung durch die VGKK. Bernd Stracke von der Gebietskrankenkasse sieht hier falsch investiertes Geld.

Quelle: Antenne

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • VGKK: Unmut über neue EU-Richtlinie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen