Verunreinigte Moor-Erde

Aufregung hat es bei der Eröffnung der gelitin-Ausstellung im Kunsthaus Bregenz gegeben, Aufregung gibt es nun auch gegen Ende. Bei der Entsorgung der Moor-Erde gibt es Probleme.

Die 60 Tonnen sind verunreinigt.

Durch Desinfektionsmittel verunreinigt

Am Dienstag, 16. Mai, wird die Moor-Erde aus dem Kunsthaus abgepumpt. Die 60 Tonnen sind durch Desinfektionsmittel verunreinigt. Eine Analyse soll klären, wie der Schlamm entsorgt werden muss.

Die Moor-Erde wird nun in Container abgepumpt und danach getrocknet. Im getrockneten Zustand bleiben 40 Tonnen übrig.

Kosten bis zu 5.000 Euro

Bei einer möglichen Verbrennung fallen Kosten in der Höhe von 5.000 Euro an, eine Deponierung würde zwischen 600 und 2.000 Euro kosten, so der ORF.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Verunreinigte Moor-Erde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen