Versuchter Versicherungsbetrug

Feldkirch - Zwei Dornbirner standen am Mittwoch wegen versuchten Versicherungsbetruges vor dem Schöffensenat. Gemeinsam sollen sie vor der kroatischen Küste eine Motoryacht im Wert von 189.000 Euro angezündet haben.

Als das Schiff wieder gehoben wurde, stellte angeblich ein deutscher Sachverständiger fest, dass das Schiff mit Absicht angezündet worden war. Richter Peter Mück musste den Prozess vertagen, da ein weiteres Gutachten eingeholt werden muss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Versuchter Versicherungsbetrug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen