AA

Versuchter Mord: Sechs Jahre Haft

Feldkirch -  Jener 18-Jährige, der sich am Montag wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten musste, wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt.
Mordversuch: 18-Jähriger vor Gericht
Versuchter Mord an Taxifahrer

Der Mordprozess gegen jenen 18-jährigen Burschen, der im Oktober vergangenen Jahres einen Taxifahrer ausrauben und töten wollte, ist mit einem Schuldspruch zu Ende gegangen. Sechs der acht Geschworenen waren davon überzeugt, dass der junge Mann sein Opfer umbringen wollte. Beim Vorwurf des versuchten schweren Raubes waren sich alle einig: schuldig. Die Strafe wurde mit sechs Jahren ausgemessen.

Der Bursch, der laut Gutachter Entwicklungsdefizite und Persönlichkeitsstörungen hat, wird außerdem in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Das Opfer erhielt 500 Euro zugesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

“Wollte ins Fernsehen kommen”

Zu Beginn des Prozesses lieferte der Angeklagte eine neue Version seiner damaligen Absichten. Er habe den Taxilenker nicht töten, sondern nur verletzen wollen. Er wollte sehen, wie man sich fühlt, wenn man jemand verletzt. Außerdem habe er “ins Fernsehen kommen wollen”. Verteidiger Nicolas Stieger räumte in seinem Eröffnungsplädoyer ein, dass dies nicht sonderlich überlegt sein mag. Sein Mandant sei aber weder Räuber noch ein Mörder.

Primar Haller attestierte dem Angeklagten prinzipiell Zurechnungsfähigkeit, allerdings spricht Haller von Entwicklungsverzögerungen und mangelhaften Kontrollmechanismen. Der Bursche hat außerdem noch ein Drogenproblem.
Zur Zukunftsprognose äußert sich Primar Haller negativ. Er hält es für möglich, dass Taten wie diese wieder vorkommen könnten.

“Nur ein amer Tropf und sonst gar nichts”

Im Schlussplädoyer betonte Staatsanwalt Karl Wild, dass es nur der Gegenwehr des Opfers zuzuschreiben ist, dass es bei dem Überfall nicht getötet wurde.

Verteidiger Nicolas Stieger hingegen ist überzeugt: “Mörder sehen anders aus”. Sein Mandant wurde im vergangenen Jahr nachweislich mehrfach vergewaltigt, ist suizidgefährdet und ein “armer Tropf”, seit er auf der Welt ist, so Stieger. Er ist überzeugt, dass der Bursch therapiert gehört. Ob schuldig oder unschuldig, müssen nun die Laienrichter entscheiden.

Versuchter Mord an Taxifahrer

Im Oktober vergangenen Jahres kam es in Braz zu einem außergewöhnlich brutalen Verbrechen. Ein 50-jähriger Taxilenker wurde von dem jungen Mann in einen Hinterhalt gelockt und mit einer Schraubzwinge auf den Hinterkopf geschlagen. Das Metallteil hatte der Bursch von einem Bludenzer Marktstand gestohlen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Versuchter Mord: Sechs Jahre Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen