AA

Versuchte Vergewaltigung durch Wiederholungstäter

Weiler-Simmerberg (D) - Wie bereits berichtet worden war, entging eine 14-Jährige am 11.7.09 nur knapp einer Vergewaltigung. Aufgrund der Ermittlungen der Kripo Lindau steht jetzt fest, dass es sich bei dem Täter um einen bisher unbekannten Mann handelt, dem zwischenzeitlich mehrere Sexualdelikte innerhalb eines Zeitraumes von mehr als neun Jahren zugeordnet werden.
1.500 Euro für Hinweise nach versuchter Vergewaltigung

Die Jugendliche aus dem Westallgäu wollte an jenem Samstag zusammen mit einer Freundin das Fest “Rock am Bad” in Weiler besuchen. Da sie aufgrund Ihres Alters keinen Einlass zu der Veranstaltung erhalten hatten, gingen die Mädchen zusammen mit mehreren Freunden zum Pizzaessen. Gegen 22:15 Uhr machte sich die Schülerin zu Fuß auf den Nachhauseweg.

Auf der wenig befahrenen Straße von Weiler in Richtung Schreckenmanklitz kam ihr ein Fußgänger entgegen. Der Mann lief direkt auf die 14-Jährige zu, drückte sein Opfer zu Boden und versuchte sein Opfer zu entkleiden. Da das Mädchen um Hilfe schrie, wurde es schließlich vom Straßenrand weg in ein angrenzendes Feld gezogen. Dort begann der Mann mit sexuellen Handlungen an seinem bekleideten Opfer. Bei dem Versuch, die 14-Jährige noch weiter in das Feld zu ziehen, gelang es der Jugendlichen sich loszureißen. Zuvor biss sie dem Täter in eine Hand oder in einen Finger. Zu Fuß flüchtete sie in Richtung Weiler, wo sie auf ihre Freundin traf, die umgehend die Polizei verständigte.

An den Tatorten konnten Spuren sichergestellt werden, die unter anderem bezüglich der DNA untersucht wurden. Diese Untersuchungen führten zwar nicht zu einer bekannten Person, es wurde jedoch durch weitere Abgleiche ein sogenannter Spur-Spur Treffer erzielt.

Die zweite Spur stammt von einem Fall, der sich am 9.7.00 in Isny ereignet hatte. Eine zum Tatzeitpunkt 27-jährige Frau wurde im Nahbereich eines Festes ebenfalls Opfer einer versuchten Vergewaltigung. Das Opfer biss damals dem Täter massiv in die Zunge, worauf dieser von der Tat abließ und flüchtete.

Nach einem Abgleich mit weiteren bisher ungeklärten Sexualdelikten in der Region, kann eine weitere versuchte Vergewaltigung am 28.6.08 ebenfalls dem unbekannten Täter sicher zugeordnet werden. Eine damals 18-Jährige wurde direkt vor der Haustüre ihres Wohnanwesens in Lindenberg angegriffen. Aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr konnte die 18-Jährige flüchten.

Es besteht der Verdacht, dass ein Sexualdelikt vom 3.9.05 in Lindenberg, zum Nachteil einer damals 21-Jährigen, und ein weiterer Fall vom 1.1.07 in Lindau, zum Nachteil einer zum Tatzeitpunkt 22-Jährigen, möglicherweise ebenfalls von diesem Täter verübt worden sein könnte.

Durch das Landeskriminalamt wurde die bisher ausgelobte Summe von 1.500 Euro für Hinweise, die zur Klärung des Falles führen, auf 3.000  Euro erhöht.

Nach Ansicht der ermittelnden Beamten der Kripo Lindau, die bei der Bearbeitung des Falles Unterstützung von Kollegen der Kripo Kempten und von weiteren Dienststellen erhalten, kann nicht ausgeschlossen werden, dass von dem Täter in der Vergangenheit bereits weitere Sexualdelikte begangen worden sind, die bei der Polizei bisher nicht angezeigt worden sind.

Die Polizei hat folgende Fragen:

-       Welche junge Frau wurde im Westallgäu oder im angrenzenden Baden-Württembergischen Bereich in den letzten zehn Jahren von einem Mann überfallartig angefallen und sexuell belästigt?  Aufgrund der Mitteilung von Vorfällen, die bisher nicht angezeigt worden sind, werden weiter Erkenntnisse zu dem Täter erhofft.

-       Wer kann Hinweis zu folgender Person geben: Etwa 170 – 180 cm groß, normale Statur, graumelierte Haare, unter Umständen Drei-Tagesbart, etwa 30 – 45 Jahre alt.  DerTäter hat zwei auffällig schiefstehende Zähne im Oberkiefer (jeweils neben den mittleren Schneidezähnen).

-       Wer kennt einen der Beschreibung entsprechenden Mann, der nach dem 11.7.09 eine Verletzung an der Hand oder an einem/mehreren Finger(n) hatte?

-       Wem ist am 11.7.09  im Zeitraum von 22 bis 23 Uhr im Bereich zwischen Weiler und Schreckenmanklitz eine männliche Person oder ein abgestelltes Fahrzeug aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Lindau unter der Tel.: 08382/910-0 entgegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Versuchte Vergewaltigung durch Wiederholungstäter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen