Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verstärkte Radarkontrollen zum Schulbeginn

„Null Toleranz“ auf den Straßen zum Schulbeginn
„Null Toleranz“ auf den Straßen zum Schulbeginn ©VOL.AT/Hofmeister
Bregenz - In einer gemeinsamen Aktion der Polizei und des Landes Vorarlberg stehen Geschwindigkeitskontrollen und die "Sicherheit im Fahrzeug" im Fokus.

Zu Schulbeginn werden im Bereich von Schulen und Kindergärten verstärkt Radarmessungen durchgeführt. Dabei wird es zu Anzeigen kommen, wenn die erlaubte Geschwindigkeit um mehr als fünf Stundenkilometer überschritten wird. Dabei gilt die Devise “Null Toleranz”, weil die Sicherheit der Kinder laute Polizei im Vordergrund stehe. Die Kontrollen sollen im Ortsgebiet, gerade zu Schulbeginn, den ungeschützten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern, Radfahrern sowie Kindern besonders zu Gute kommen. Gleichzeitig liegt der Fokus der Polizei die nächsten 10 Tage im Bereich „Sicherheit im Fahrzeug“ und dort speziell bei der Kindersicherung, der Gurtenpflicht und beim Telefonieren im Fahrzeug.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Verstärkte Radarkontrollen zum Schulbeginn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen