AA

Verschiedene Auffassungen führten zur Trennung

©Broger
Trainerin Ausra Fridrikas und SSV Dornbirn/Schoren beenden die Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit von Cheftrainerin Ausra Fridrikas und dem SSV Dornbrin Schoren wird mit Ende des Jahres beendet. Auf Grund von unterschiedlichen Ansichten der zukünftigen sportlichen Ausrichtung des Vereins, haben die Trainerin und der Vorstand gemeinsam beschlossen, die Zusammenarbeit mit Ende 2019 abzuschließen. „Wir danken Ausra für den Einsatz und die erfolgreiche Zeit bei uns im Verein. Wir wünschen ihr alles Gute und freuen uns, sie schon bald an einer anderen Stelle in der großen internationalen Handballfamilie wiederzutreffen. Bis wir eine/n neuen Cheftrainer/in gefunden haben, wird unser Co-Trainer Emanuel Ditzer die Betreuung der WHA und U18 mit Jahresbeginn 2020 übernehmen“, so der sportliche Leiter des SSV, Günter Marksteiner, und fügt weiter an: „In zwei Jahren enger Zusammenarbeit ist Ausra eine sehr gute Freundin für mich geworden. Zuerst werden wir das Heimspiel gegen Ferlach am Samstag gemeinsam meistern, bevor wir sportlich getrennte Wege gehen. Ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen mit ihr.

Ausra Fridrikas zu ihrem Abschied: „Schweren Herzens werde ich mich mit Jahresende von euch allen verabschieden. Es war eine sehr schöne Zeit. Ich habe es immer sehr genossen bei euch in der Halle zu sein und mit den Mädchen zu trainieren. Mir ist es ein großes Anliegen, dass die Mädchen sportlich und persönlich eine Weiterentwicklung machen. Ich denke das ist gut gelungen. Ich trete nun von meinem Traineramt zurück, behalte aber die Freunde, die ich hier in Dornbirn gefunden habe. Ich werde diese Zeit nie vergessen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Verschiedene Auffassungen führten zur Trennung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen