Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vernissage „Transferierte Transformation“

Die Galeristin und der Künstler
Die Galeristin und der Künstler ©Katarina
Hard. Zahlreiche Kunstliebhaber versammelten sich vergangenen Donnerstag bei der Vernissage von „Transferierte Transformation“. Der Künstler Harald Gfader und die Galeristin der kleinen Galerie in der Landstraße konnten sich über viele interessierte Gesichter freuen.
Ausstellungseröffnung

Ausgangspunkt der Arbeiten von Harald Gfader sind Ereignisse und Vorkommnisse des Alltags, die ihn erzürnen, erbosen, nachdenklich stimmen oder erfreuen. Aufgefunden als Bilder in Massenmedien transferiert er sie in Folge in eigenständige Werke, wozu er sich einer speziellen Technik bedient.
Der Allroundkünstler wählt hierfür Zeitungsausschnitte, löst sie ab und reibt die Bilder gemäß einer uralten Technik, die im Detail in keiner Rezeptur oder Anleitung nachzulesen ist, auf Papier durch.

Nach der Eröffnungsrede bestand auch die Möglichkeit zum Dialog mit dem bis über die Landesgrenzen hinaus bekannten Künstler, der die Kulturszene wesentlich mitbestimmt. Die Herbstausstellung ist noch bis zum 6. Oktober 2012 geöffnet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Vernissage „Transferierte Transformation“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen