AA

Vermuteter Gas-Austritt löste Großeinsatz aus

©Bilderbox
Einen Großeinsatz der Feuerwehr hat am Mittwoch ein vermuteter Austritt von Ammoniak bei einem Kesselwaggon in Kirchberg (Bezirk Kitzbühel) ausgelöst.

Ein Anrufer hatte beim Fahrdienstleiter Alarm geschlagen. Daraufhin wurde der Güterzug im Bahnhof Kirchberg gestoppt und auch die Bahnhofsstraße sowie eine Umfahrungsstraße wurden gesperrt. Glücklicherweise stellte sich der vermeintliche Gasaustritt als Fehlalarm heraus, sagte Leo Papp, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, gegenüber der APA.

Der Zugleiter hatte kurz nach 11.00 Uhr den Fahrdienstleiter in Kirchberg verständigt, daraufhin lief der Einsatz an. Die Polizei sowie 36 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg und 25 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Kitzbühel waren beteiligt. Mit einem Gasmessgerät wurde der gesamte Zug abgegangen, erklärte Papp. Nachdem das Gerät nichts anzeigte, wurde der Einsatz abgebrochen. Ammoniak ist sehr ätzend und wird auch über die Haut aufgenommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vermuteter Gas-Austritt löste Großeinsatz aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen