Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vermittlung leerer Geschäftslokale

Weil leerstehende Geschäftslokale schlecht für das Image einer Stadt sind, greifen Feldkirchs Stadtväter zu einem ganz besonderen "Förderungsmodell".

Sie zahlen an die neuen Käufer oder Mieter von
Geschäftslokalen 1,5 Prozent des Kaufpreises oder 1,5 Nettomonatsmieten
(ohne Betriebskosten), maximal aber 100.000 Schilling, aus. Die
Ansiedlungsförderung wird auf zwei Jahre befristet, sollte sie sich
bewähren, werde sie verlängert, sagt dazu Wirtschaftsstadtrat Gernot
Thurnher (ÖVP).

Ziel dieser neuen Förderung sei “die Stärkung und
wirtschaftliche Belebung der Zentren in den einzelnen Ortsteilen”, meint
Thurnher, der für solche Modelle bekannt ist: Neue Betriebe, oder solche,
deren Kommunalabgabe im Vergleich zum Vorjahr entsprechend höher ausfällt,
erhalten die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen einen Bonus. Seit
Einführung dieser “Belohnung” im Jahre 1997 wurden bisher knapp sechs
Millionen Schilling an rund 300 Unternehmer in Feldkirch ausgeschüttet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vermittlung leerer Geschäftslokale
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.