AA

Vermögenssteuer: Sausgruber will Mittelstand-Belastung verhindern

Bregenz - Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber hat in der Vermögenssteuer-Diskussion am Dienstag neuerlich vor einer Belastung des Mittelstands gewarnt.

Um kolportierte Summen von drei bis vier Milliarden Euro zu erreichen, würde man um eine Einbeziehung des Mittelstands nicht umhinkommen, zeigte sich der Landeshauptmann nach der Regierungssitzung überzeugt. In Bezug auf die Standhaftigkeit der Bundesregierung in der Vermögenssteuer-Frage meinte Sausgruber: “Das wird sehr von der Gesamtentwicklung abhängen, der wir ausgesetzt sind”.

Sausgruber rechnete vor, dass man bei einer Belastung von 3.000 bis 4.000 Euro pro Jahr eine Million Vermögende bräuchte, um auf drei bis vier Milliarden Euro Volumen zu kommen. Diese Anzahl an Vermögenden sehe er in Österreich aber nicht, sagte der Landeshauptmann. “In Vorarlberg träfe es 50.000, dabei haben wir nicht einmal 150.000 Haushalte – also jeden Dritten”, so Sausgruber.

Einmal mehr betonte der Landeshauptmann, “dass wir schauen sollten, mit einer maßvollen Ausgabenpolitik über die Runden zu kommen”. Nachdem man gerade eine finanzierbare Entlastung von drei Milliarden Euro durchgesetzt habe, solle man nicht über neue Steuererhöhungen diskutieren.

VOL Live-Interview mit LH Sausgruber

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vermögenssteuer: Sausgruber will Mittelstand-Belastung verhindern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen