AA

Vermeintlichen Moslem misshandelt

Zwei amerikanische Jugendliche haben einen Inder geschlagen, mit Zigaretten versengt, gefesselt und geknebelt, weil sie ihn für einen Moslem hielten.

Der 24-Jährige wurde überfallen, nachdem er abends in New Bedford bei Boston eine Pizza ausgeliefert hatte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die beiden Angreifer hätten den jungen Mann zunächst ausrauben wollen, seien jedoch erst richtig gewalttätig geworden, weil er in ihren Augen wie ein Moslem aussah. „Sie haben ihm gesagt, er solle zurück in den Irak gehen“, berichtete der Polizeichef von Fairhaven, Gary Souza.

Obwohl das Opfer versicherte, er sei Hindu, wurde er geschlagen, mit Zigaretten versengt, gefesselt und geknebelt. Schließlich packten die beiden 17-Jährigen ihn in den Kofferraum seines Autos und fuhren damit nach Fairhaven. Unterwegs gelang es dem 24-Jährigen, sich zu befreien. Als das Auto anhielt, sprang er aus dem Kofferraum und schlug einen seiner Peiniger mit einem Hammer nieder, wie Souza berichtete. Daraufhin verletzte einer der Angreifer ihn mit einem Messer, ehe er davon rannte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vermeintlichen Moslem misshandelt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.