Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
Der ehemalige Sutterlüty-Standort in Schwarzach 2012 und heute.
Der ehemalige Sutterlüty-Standort in Schwarzach 2012 und heute. ©Roland Paulitsch, VOL.AT/Mayer ©Roland Paulitsch, VOL.AT/Mayer

Verlassene Geschäftslokale in Vorarlberg: Der alte Sutterlüty in Schwarzach

Neue VOL.AT-Serie! Es gibt sie fast überall, auch in Vorarlberg: Geschäftslokale, die einst beliebt und heute verlassen sind. Auch der ehemalige Sutterlüty-Standort in Schwarzach steht seit Jahren leer.
2012: Sutterlüty schließt Standort
Sutterlüty Helbernstraße 2012
Sutterlüty Helbernstraße heute

Wo früher noch reges Treiben herrschte und täglich hunderte Menschen ein und aus gingen, steht man heute vor verschlossenen Türen. Die ehemals blitzblank polierten Fensterfronten sind staubig und verschmiert und innen lassen sich leere Geschäftsräume erahnen. Nur anhand des pinken Türrahmens am Eingang lässt sich erkennen, welcher Supermarktkette der Standort einmal angehörte. So wie den Räumlichkeiten des ehemaligen Sutterlüty-Standortes in Schwarzach, ergeht es auch anderen: In ganz Vorarlberg gibt es leerstehende Geschäftslokale, die nicht mehr genutzt werden.

Schließung bereits 2012

Bereits Ende Jänner 2012 wurde die Sutterlüty-Filiale in der Schwarzacher Helbernstraße geschlossen. Über 21 Jahre lang war der Lebensmittelhändler fixer Bestandteil der Gemeinde Schwarzach und ein wichtiger Nahversorger. Grund für die Schließung war die neue Verkehrsführung nach Erbauung des Achraintunnels 2009, im Ortsgebiet Pfeller wurde daraufhin ein neues Geschäftslokal errichtet. Der Umsatz der älteren Filiale nahm mit der Eröffnung der neuen ab, sie konnte nicht mehr rentabel geführt werden. “Es war ein langfristiger Pachtvertrag, den die Firma Sutterlüty mit dem Besitzer eingegangen ist, und deshalb blieb das Gebäude über längere Zeit leer stehen”, erklärt der ehemalige Schwarzacher Bürgermeister Manfred Flatz im VOL.AT-Gespräch. Auch die, durch die längere Nichtnutzung nötig gewordenen, Sanierungsmaßnahmen seien zu beachten. Eine neue Art der Nutzung wurde zwar gesucht, bis dato aber nicht gefunden. “Es gab in den letzten Jahren einige Interessenten, leider hat sich aber keine Vertragserrichtung ergeben.”

Der ehemalige Sutterlüty-Markt in Schwarzach heute.
Der ehemalige Sutterlüty-Markt in Schwarzach heute. ©VOL.AT/Mayer

Nahversorger mit großem Einzugsgebiet

Der ehemalige Sutterlüty-Standort ist laut Flatz heute das einzige Geschäftsgebäude in Schwarzach, das leer steht. “Die negative Auswirkung, die der Leerstand mit sich brachte, ist natürlich, dass in dieser Region kein Lebensmittelgeschäft mehr vorhanden ist”, verdeutlicht Flatz. Bürgerinnen und Bürger müssten nun in das Zentrum ausweichen um Besorgungen zu erledigen. “Es war doch ein verhältnismäßig großes Einzugsgebiet und es hatte auch seine Arme nach Wolfurt ausgestreckt. Sehr viele Bewohner von Rickenbach haben diesen Standort als Lebensmittelgeschäft bevorzugt.”

Bürgermeister Manfred Flatz.
Bürgermeister Manfred Flatz. ©VOL.AT/Mayer

Derzeit keine Wiederbelebungs-Pläne

Momentan gibt es von Seiten der Gemeinde und des Besitzers keine Pläne für eine Wiederbelebung. “Das Gebäude ist in Privatbesitz. Es müssten die entsprechenden Verhandlungen mit der Privatperson geführt werden”, erläutert das Gemeindeoberhaupt die Umstände. Es seien jedoch bereits Immobilienbüros darum bemüht eine Nachnutzung zu sichern. Das Lokal im selben Ausmaß, in dem es von Sutterlüty genutzt wurde, wieder in Betrieb zu nehmen würde sich nach derzeitigem Wissensstand schwierig gestalten. “Hier wären, so wie ich informiert wurde, sehr große Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen notwendig”, sagt Flatz. Hier stelle sich auch die Frage, wer die Kosten übernehmen würde. Der Besitzer selbst habe, auch aufgrund seines eher fortgeschrittenen Alters, wenig Interesse an einer Wiederbelebung.

Verschiedenste Lösungsansätze

Ungenutzter Raum in Städten und Gemeinden wird von der Bevölkerung oft als deprimierend empfunden. Verlassene Geschäftslokale drohen zu verkommen, werden sie nicht weitervermietet und gepflegt – wie es auch am Beispiel des alten Sutterlüty-Marktes in Schwarzach zu beobachten ist. Doch das muss nicht sein: Es gibt in Städten bereits verschiedenste Lösungsansätze, Ideen um das Potential des Leerstandes zu nutzen. So könnten leerstehende Gebäude etwa als Veranstaltungsorte dienen oder als Standorte für Pop-up-Shops genutzt werden. Diese Art der Nutzung ist für Räumlichkeiten in der Helbernstraße in Schwarzach insofern nicht denkbar, da die Anzahl der Parkplätze zu gering ist, um öffentliche Veranstaltungen durchzuführen. Alt-Bürgermeister Manfred Flatz, der selbst in der betroffenen Region wohnt, hätte einen anderen Vorschlag. “Meine Frau wäre sehr starkt interessiert, dass wieder ein Lebensmittelgeschäft in diesen Räumlichkeiten beheimatet wird”, schmunzelt Flatz abschließend.

Gibt es in Ihrem Ort auch ein verlassenes Geschäftslokal über das wir berichten sollten. Dann schreiben Sie uns bitte oder hier im Forum posten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schwarzach
  • Verlassene Geschäftslokale in Vorarlberg: Der alte Sutterlüty in Schwarzach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen