Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verkehrsunfall in Dornbirn: Zeugenaufruf

Ein 33-jähriger Pkw Lenker kam am Mittwoch auf der Vordere Achmühlerstraße in Dornbirn von der Fahrbahn ab und rammte eine Verkehrstafel sowie eine Betonmauer. Er gab an einen Hund gesehen und aus Schreck das Lenkrad verrissen zu haben. Die Polizei bittet nun um Zeugen.

Am 27.10.2010 gegen 00.50 Uhr fuhr der 33jähriger PKW-Lenker aus Wien mit seinem Fahrzeug auf der Vordere Achmühlerstraße in Dornbirn in Richtung Hohenems.

Auf Höhe der Kreuzung mit der Gütlestraße habe er schräg rechts auf der Fahrbahn einen hellbraunen Hund gesehen, sei deshalb stark erschrocken, weshalb er das Lenkrad verrissen habe. In der Folge fuhr er dann gegen eine auf der linken Straßenseite befindliche Verkehrstafel und prallte anschließend in die Betonmauer der Umzäunung des Bauhofes Dornbirn.

Der PKW-Lenker wurde durch den Unfall verletzt und begab sich selbständig in das Krankenhaus Hohenems. Beim Tier habe es sich um einen ca 1 m großen, hellbraunen Hund gehandelt. Die Rasse ist nicht bekannt.

Zeugen die den Verkehrsunfall beobachten konnten oder der Hundebesitzer welcher zum Unfallzeitpunkt mit seinem Tier unterwegs war, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Dornbirn in Verbindung zu setzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Verkehrsunfall in Dornbirn: Zeugenaufruf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen