AA

Verkehrskonzept Gisingen tritt in Kraft

Im Zentrum von Gisingen wird an zwei Kreuzungen der Vorrang geändert.
Im Zentrum von Gisingen wird an zwei Kreuzungen der Vorrang geändert. ©Dominik Heinzle
weiteres Foto: Verkehrskonzept Gisingen

Stadtrat beschließt letzte Verordnungen, Maßnahmen werden seit Wochenbeginn umgesetzt.

Feldkirch. Seit Dienstag werden in Gisingen und Altenstadt Verkehrsschilder ausgetauscht und neue Straßenmarkierungen angebracht. In den kommenden Tagen sollen alle Maßnahmen aus dem Verkehrskonzept umgesetzt werden. Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und weniger Belastung für Anrainer und Umwelt ist das erklärte Ziel.

Lange Planungsphase
2009 verabschiedete die Feldkircher Stadtvertretung nach zwei Jahren Planung, Diskussion und Bürgerbeteiligung einstimmig das neue Gesamtverkehrskonzept Feldkirch (GVK). In diesem GVK sind Leitlinien für die Feldkircher Verkehrspolitik der nächsten 15 Jahre festgeschrieben. Zu Wochenbeginn beschloss der Feldkircher Stadtrat mit einer Gegenstimme der FPÖ die notwendigen verkehrsrechtlichen Verordnungen und gab damit “Grünes Licht” für die Umsetzung des Verkehrskonzepts. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Einbahnführungen auf zwei Straßenabschnitten im Bereich Tomalagasse/Runastraße, Vorrangänderung an drei ausgewiesenen Kreuzungen im Zentrum von Gisingen. In Altenstadt und Gisingen wird zudem die Tempo-30-Zone um je fünf Straßen(-abschnitte) erweitert, und auf drei Verkehrswegen im Planungsgebiet wird das Tempo von 50 auf 40 km/h begrenzt (die Heimat berichtete). Unter Federführung von Verkehrsstadträtin Angelika Lener wurden Anregungen und Wünsche aus der Bevölkerung eingearbeitet und das neue Konzept im Frühjahr 2011 bei einer weiteren Bürgerversammlung vorgestellt. Insgesamt, so erklären die Verkehrsexperten Hannes Müller vom Planungsbüro “mrs” in Zürich sowie Stefan Duelli vom Stadtbauamt Feldkirch, wird jetzt versucht, mit “weichen” Verkehrslenkungsmaßnahmen die Situation zu verbessern. “Das Konzept ist ein Schritt in die richtige Richtung. In einem Jahr werden wir sehen, wie sich die Maßnahmen auf den Verkehr ausgewirkt haben”, so Lener. 2012 soll die Wirksamkeit anhand vergleichender Verkehrszählungen und Geschwindigkeitsmessungen überprüft wer- den. doh

“Die Maßnahmen sind ein Schritt in die richtige Richtung.” Angelika Lener Stadträtin

Bürgerforum Feldkirch vn.vol.at/buergerforum
Wie ist Ihre Meinung zur Umsetzung des Verkehrskonzepts? Das VN-Bürgerforum ist eine Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen und mit den VN und den verantwortlichen Stel­len Lösungen zu finden. Infos: vn.vol.at/buergerforum

mehrwissen.vol.at
Verkehrskonzept. Mehr Infos zu den Verkehrsmaßnahmen in Feldkirch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Verkehrskonzept Gisingen tritt in Kraft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen