AA

Verfolgungsjagd durchs Ländle

Ein 20-jähriger Autofahrer aus Langen hat sich am Samstagvormittag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Vorarlberger Polizei geliefert. In Dornbirn konnte er schließlich gestoppt werden.

Er hatte Anhaltezeichen der Polizei in Andelsbuch (Bregenzerwald) missachtet und stattdessen Gas gegeben. In Dornbirn konnte er schließlich gefasst werden, als er zu Fuß das Weite suchen wollte. Nach Angaben der Polizei hat der 20-Jährige den Wagen einem Bekannten entwendet.

Der Mann raste der Polizei in dem unbefugt in Betrieb genommenen Audi A3 zunächst nach Au (Bregenzerwald) davon, wo er erneut Anhalte-Aufforderungen der Polizei ignorierte. Dort drehte er um, durchstieß wieder in Andelsbuch eine Straßensperre und setzte seine Flucht über das Bödele nach Dornbirn fort. Nach seiner wilden Fahrt musste der 20-Jährige den Audi dort mit Totalschaden stehen lassen.

„Er ist volles Risiko gegangen“, hieß es seitens der Polizeiinspektion Dornbirn gegenüber der APA. Der Mann habe über Kilometer hinweg mit stark überhöhter Geschwindigkeit unter anderem Überholverbote missachtet und andere Verkehrsteilnehmer genötigt. Der 20-Jährige wird wegen Gefährdung der Allgemeinheit, Widerstands gegen die Staatsgewalt und wegen der Entwendung des Autos angezeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Verfolgungsjagd durchs Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen