AA

Verena Roßbacher erhält Literaturstipendium

Die gebürtige Bludenzerin Verena Roßbacher erhält das mit 6.550 Euro dotierte Literaturstipendium 2005 des Landes Vorarlberg, teilt Kulturreferent Landesstatthalter Hans-Peter Bischof mit.

Die Verleihung findet am Montag, 13. Juni 2005 im Landhaus in Bregenz statt.

Insgesamt 58 Autorinnen und Autoren haben sich heuer um das Stipendium beworben – Landesstatthalter Bischof zeigt sich beeindruckt von der Qualität und Quantität der Einreichungen: “Die Literaturszene in Vorarlberg hat sich in den letzten Jahren sehr positiv weiter entwickelt, mit dem Preis soll die Konzentration auf das künstlerische Arbeiten erleichtert werden.”

Die Jury begründet ihre Empfehlung wie folgt: “In Verena Roßbachers Texten werden einfache Alltagsszenarien kaleidoskopartig immer wieder neu gesehen. Dabei verdichten sich mehrere zeitlich gestaffelte Inhalte zu einer dynamisierten, sinnlich aufgeladenen Wirklichkeit.”

Verena Roßbacher wurde 1979 in Bludenz geboren. Sie absolvierte ihr Studium der Philosophie und Theologie an der Universität in Zürich. Seit Oktober 2001 belegt sie die Fächer Prosa und Drama am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig (D11). Zudem arbeitet sie an Theaterstücken und Erzählungen. Frau Roßbacher lebt mit Lebensgefährten und Tochter in Leipzig und Bludenz.

Verena Roßbacher kann auf Veröffentlichungen in den “Schriften des Kulturvereins Chärnehus” (2001), in der Tippgemeinschaft 2003 und der Jahresanthologie der Studierenden des D11 verweisen. Im Dezember 2000 wurde “Krieg oder der Apfelstrudel auf den Schultern der Frau Anna” in Einsiedeln aufgeführt, 2002 war sie Stipendiatin des Dramenprozessors in Zürich. Roßbacher hält auch verschiedene Lesungen in Leipzig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Verena Roßbacher erhält Literaturstipendium
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.