Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Vereine im Fokus": Rundes Leder für die Kleinsten

Volker Schiener (l.) und Sascha Klocker (r.) trainieren mit der U7.
Volker Schiener (l.) und Sascha Klocker (r.) trainieren mit der U7. ©Daniela Lais
Die U7 des SCB

Der SC Bregenz hat aktive Nachwuchskicker.

Bregenz. Einmal so gut spielen wie die Profis, auf den Fußballfeldern die die Welt bedeuten. Dass ist das erklärte Ziel der U7 Mannschaft des SC Bregenz und der einhellige Tenor der 26 Mädchen und Buben, die jeden Montag und Donnerstag auf dem Fußballfeld der Sportanlage Neu Amerika ihr Bestes geben. Doch der Weg zum Fußballprofi ist steinig und verlangt jede Menge an Training und Disziplin ab. Das weiß auch U7 Trainer Volker Schiener. Im vergangen Herbst wurde er gerufen, weil die jüngste Nachwuchstruppe nur spärlich besetzt war.

Spaß vermitteln

Mit Schiener kamen auch die Kinder. “Plötzlich waren alle da und wollten trainieren, ich glaube es war einfach auch so, weil ich es geschafft habe den Kindern Spaß zu vermitteln”, freut sich der Nachwuchstrainer. Der Spaß ist höchstes Gebot, wenn die Schützlinge auf dem Rasen auflaufen. Aber um bei den Großen mitzukicken und Erfolg zu haben braucht es mehr. “Durch meine Erfahrung als aktiver Spieler und ehemaliger sportlicher Leiter des Nachwuchsbereiches vom damaligen SW Bregenz, kann ich den Kindern auch Technik und Können näher bringen”, weiß Schiener, der auch die UEFA A-Trainerlizenz besitzt.

Kostengünstiger Sport

So verläuft jedes Training anders. “Heute werden gerade letzte Techniken für ein Turnier verbessert, das Training ist sehr individuell abgestimmt”, erklärt Schiener, der mit der U7 jährlich bis zu fünfzehn Turniere bestreitet. Das können anfängliche Aufwärmspiele sein, das Feilen an der Technik oder Koordinationsübungen. Die absolvieren vor allem die Kleinsten der Gruppe, die Anfänger. Mit ihnen trainiert Sascha Klocker auf der anderen Hälfte des Platzes, damit der Schuss einmal so gezielt wird, wie bei den Fortgeschrittenen der U7. Und was ist mit den ganzen Kleinen, die sogar zu jung sind für die U7? “Da gibt es den Kinderfußball, dort geht es aber vorwiegend um allgemeine Beweglich- und Geschicklichkeit”, erklärt der Trainer. Fußball ist ein Sport für alle, was man mitbringen muss, fasst Volker Schiener in wenigen Worten zusammen: “Interesse am Spiel und Fußballschuhe, alles andere bekommt man von uns mit. Fußball ist ein kostengünstiger Sport und praktisch für jedes Kind geeignet.” Auch für Mädchen und an denen hapert es noch, in der U7. Drei junge Damen kicken zwischen den Jungs. Bis zur U13 nicht nur im Training, sondern auch bei Turnieren gemischt. “Wir freuen uns über jeglichen Nachwuchs, aber auch ganz besonders über Mädchen. Noch ein paar mehr und wir können eine U7 Damenmannschaft gründen”, schmunzelt Schiener. LAI

Info: Fußballbegeisterte Kinder, mit Jahrgang 2003/2004 können einfach beim Training, jeden Montag und Donnerstag ab 17 Uhr, auf der Sportanlage Neu Amerika vorbei schauen.

“Vereine im Fokus” – die Zahlen:

12 Nachwuchsmannschaften gehören zum SCB
2 mal pro Woche trainieren die jüngsten Spieler
26 Kinder sind bei der U7
2005 wurde der SC Bregenz gegründet.
2 Spielstätten hat der Verein, das Casinostadion und die Sportanlage Neu Amerika

“Vereine im Fokus” – Umfrage: Wie bist du zum SCB gekommen?

Mein Papa war schon ein Fußballstar und darum habe ich mich für Fußball interessiert. Dann hat meine Mama mich gefragt, ob ich zum Verein möchte und jetzt bin ich schon lange mit dabei. Es gefällt mir sehr gut hier.
(Livia, 6 Jahre)

Ich habe schon in der Schulmannschaft gespielt und dann hat mich meine Mama hier angemeldet, weil es der beste Verein ist und gleich in der Nähe. Als Tormann und Verteidiger bin ich jetzt schon eineinhalb Jahre hier.
(Samuel, 6 Jahre)

Ich bin schon seit ich ganz klein bin Fußballbegeistert und mein Papa spielt auch. Darum habe ich mich hier angemeldet. Ich bin ein guter Spieler und habe schon viele Tore geschossen.
(Fabian, 6 Jahre)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • "Vereine im Fokus": Rundes Leder für die Kleinsten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen