Verein Rhein–Schauen mit neuem Vorstand

Museum Rhein-Schauen und Bähnle sind bereit für die Saison
Museum Rhein-Schauen und Bähnle sind bereit für die Saison ©veronikahofer
Anlässlich der 22. Generalversammlung hat sich der Verein Rhein–Schauen fit für die Zukunft gemacht. Der Vorstand ist erneuert worden und die beiden Bereiche Museum und Rheinbähnle sind bereit für die Saison. Lustenau. – Ein erfreulich grosser Aufmarsch von Mitgliedern wohnte der 22.

Generalversammlung bei. Wesentlichster Punkt dabei waren die Wahlen in den Vorstand. Mit Inge Hillberger (Höchst), Daniel Heule (Widnau), Gerda Leipold (Höchst), Peter Steffani (Altach) und Daniel Steinhofer (Lustenau) sind gleich mehrere Mitglieder nach jahrelanger Tätigkeit im Vorstand zurückgetreten.

Verkleinerter Vorstand

Glücklicherweise konnten für die neu zu besetzenden Chargen Vereinsmitglieder gefunden werden, die sich zur Tätigkeit im Vereinsvorstand bereit erklärten. So wurden Pascal Hardegger (Salez) und Christoph Weder (Diepoldsau–Schmitter) von der Mitgliederversammlung neu in den Vorstand gewählt. Leo Kalt (Mörschwil) als Obmann wurde bestätigt und mit Klaus Lorger (Mäder) ist ein bisheriges Vorstandsmitglied neu Vize-Obmann – das wird für Kontinuität sorgen. Der Vorstand des zwar in Vorarlberg angesiedelten, aber auch im Kanton St. Gallen tätigen Vereins präsentiert sich nun verkleinert, deshalb wird er mit kurzen Entscheidungswegen die Geschicke des Vereins in die Zukunft leiten.

 Wermutstropfen bei Budget

Der Verein Rhein–Schauen hat an der Gerneralversammlung mit seinen Beschlüssen die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Beschlüsse griffen nicht nur bei der Bestellung des neuen Vorstandes, sondern haben auch auf der finanziellen Ebene die Grundlage dafür geschaffen, dass der Verein Rhein–Schauen sein Museum wie auch das Rheinbähnle weiter auf attraktive Art und Weise betreiben kann. Wermutstropfen bei den Finanzen ist allerdings, dass das Budget 2012 mit einem Minus verabschiedet wurde. Dabei ist dem Vorstand wie den Vereinsmitgliedern klar, dass zukünftig der Generalversammlung ein mindestens ausgeglichenes Budget zur Abstimmung vorgelegt werden sollte. Deshalb sind bereits entsprechende Maßnahmen auf der Ausgaben- wie Einnahmenseite eingeleitet worden.

Saison geht in einem Monat los

Die Saison des Vereins Rhein–Schauen beginnt am 29. April, Museum wie Rheinbähnle stehen bereit und werden während den wärmeren Monaten wieder zu begeistern wissen – auf der Schweizer wie Vorarlberger Seite des Rheins. Nach der Teildemontage der Dienstbahnbrücke zwischen Kriessern und Mäder wird das Rheinbähnle dennoch Fahrten in Mäder anbieten. Der Fahrplan ist fixiert! Weitere Informationen unter www.rheinschauen.at.

Für weitere Auskünfte steht ihnen Obmann Leo Kalt unter +41 71 866 17 67 gerne zur Verfügung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Verein Rhein–Schauen mit neuem Vorstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen