AA

Verband der Südtiroler feiert

Der "Verband der Südtiroler in Vorarlberg" feiert am Wochenende (24./25. Juni) sein 60-jähriges Bestehen. Als besonderer Ehrengast hat sich Südtirols LH Luis Durnwalder in Bregenz angesagt.

Durnwalder wird am Samstag an einem Begrüßungsabend teilnehmen sowie am Sonntagvormittag einem Festumzug mit Trachtenträgern, Fahnenabordnungen und Musikkapellen beiwohnen.

Neben Luis Durnwalder werden auch Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V), Landtagspräsident Gebhard Halder (V), Landesrätin Greti Schmid (V), die selbst gebürtige Südtirolerin ist, und der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart das Jubiläum feiern. Dabei ist der Gasthof „Lamm“ in Bregenz-Vorkloster sowohl Schauplatz des Begrüßungsabends (19.00 Uhr) als auch Ausgangspunkt für den Festumzug (9.00 Uhr). Um 10.00 Uhr wird von Abt Kassian Lauterer in der Klosterkirche Mehrerau ein Festgottesdienst zelebriert.

Historischer „Anlass“ und Hintergrund des Jubiläums ist das 1939 geschlossene „Berliner Abkommen“ zwischen Hitler und Mussolini, in dem die 1920 erfolgte Trennung von Nord- und Südtirol besiegelt wurde. Die Einwohner mussten sich bei der so genannten „Option“ entscheiden, ob sie ohne Garantie von Sprach- und Volksrechten in Südtirol bleiben oder ins Deutsche Reich auswandern wollten. Unter gewaltigem Propagandadruck und massiven Drohungen haben sich rund 86 Prozent der deutsch- und ladinischsprachigen Südtiroler Bevölkerung für eine Abwanderung in das Deutsche Reich ausgesprochen. Von den etwa 75.000 tatsächlich ausgewanderten Südtirolern sind rund 11.000 nach Vorarlberg gekommen. Manche sind nach dem Krieg heimgekehrt, andere und deren Nachkommen haben in Vorarlberg eine neue Heimat gefunden und sind mittlerweile voll integriert. 1946 waren in Österreich Interessengemeinschaften und Betreuungsstellen ins Leben gerufen worden, daraus sind die Südtiroler Landesverbände entstanden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Verband der Südtiroler feiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen