AA

Veranstaltungen im Spielboden

Filmreihe Bio Austria: Good Food Bad Food - Anleitung für eine bessere Landwirtschaft
Filmreihe Bio Austria: Good Food Bad Food - Anleitung für eine bessere Landwirtschaft
Spielboden Veranstaltungstipps 35/36:

Freitag, 2. September 2011, 20.00 Uhr, Kantine, Eintritt: 5,-

F3 Massenstart – Cantina.Latina – Fiesta Latina

Samstag, 3. September 2011, 21.00 Uhr, Kantine, Eintritt: 5,-

F3 Massenstart – Pop and Wave Party

Dienstag, 6. September 2011, 20.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,-/4,-

Filmreihe Bio Austria: Good Food Bad Food – Anleitung für eine bessere Landwirtschaft

Mittwoch, 7. September 2011, 20.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,-/4,-

Filmreihe Bio Austria – Home

Donnerstag, 8. September 2011, 20.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,-/4,-

Filmreihe Kunst und Natur – “Horizon Field” von Antony Gormley

Freitag, 2. September 2011, 20.00 Uhr, Kantine, Eintritt: 5,-

F3 Massenstart – Cantina.Latina – Fiesta Latina

Wir sind eine Gruppe von Leuten, denen fetzige Multi-Kulturelle Veranstaltungen am Herzen liegen.

Das heisst Bands auf hohem Niveau und eine trendige Location sind die Voraussetzung dafür. Die Spielboden-Kantine bietet hier für das perfekte Flair.

—www.cantinalatina.at

Samstag, 3. September 2011, 21.00 Uhr, Kantine, Eintritt: 5,-

F3 Massenstart – Pop and Wave Party

Bühne frei für die besten Hits und beliebtesten Raritäten von Top-Bands der legendären Achtziger-Jahre. Die alternative und einzigartige 80er-Party im kleinen, aber feinen Rahmen, kommt garantiert ohne Schlager und Kaugummi-Pop aus – dafür wird sie mit den besten Alternative-Hits der Gegenwart angereichert. Deshalb sind neben Kultbands vergangener Jahre auch zeitgenössische Top-Acts dabei. Freut euch auf Depeche Mode, The Cure, Joy Divsion, Alphaville, Placebo, Camouflage, U2, Tears for Fears, OMD, Apoptygma Berzerk, Yazoo, And One und mehr! Mit DJ Mc Mode

—www.popandwave.at

Dienstag, 6. September 2011, 20.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,-/4,-

Filmreihe Bio Austria: Good Food Bad Food – Anleitung für eine bessere Landwirtschaft

Bio-Landwirtschaft der Zukunft – „Wir schauen aufs Ganze!“ (in Zusammenarbeit mit BIO-Austria Vorarlberg)

Regie: Coline Serreau, Frankreich 2010, 113 min, dt. OF, digital

Was haben französische Mikrobiologen, die Millionen Wanderarbeiter Brasiliens, Vandana Shivas experimentelle Bauernhöfe in Indien und die Landwirte der weltgrößten Bioplantage in der Ukraine gemeinsam? Alle verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: die Verbesserung der Bodenqualität und die Wiederherstellung der Saatenvielfalt – zum Schutz der Umwelt und für gesündere Lebensmittel.

Der Dokumentarfilm zeigt Menschen, die dagegen kämpfen, dass unsere Böden durch chemische Dünger und Pestizide vergiftet werden. Und die sich dagegen wehren, dass nur wenige skrupellose Konzerne weltweit das Saatgutangebot kontrollieren und die Bauern erpressen.

Die französische Filmemacherin Coline Serreau, die ihre Karriere mit kämpferischen Dokumentarfilmen begann, bereiste für „Good Food Bad Food“ die Welt auf der Suche nach Menschen, die den Erdboden, und damit die ganze Natur, respektvoll behandeln. In eindrucksvollen Bildern schildert sie konkrete Ansätze zur Verbesserung der katastrophalen Situation, in die die Landwirtschaft weltweit gedrängt worden ist. Denn gutes Essen und eine gesunde Natur, das geht uns alle an! (Pressetext)

Mittwoch, 7. September 2011, 20.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,-/4,-

Filmreihe Bio Austria – Home

Bio-Landwirtschaft der Zukunft – „Wir schauen aufs Ganze!“ (in Zusammenarbeit mit BIO-Austria Vorarlberg)

Regie: Yann Arthus-Bertrand, Frankreich 2009, 93 min, dt. Fassung, digital

Über vier Milliarden Jahre herrschte auf der Erde ein empfindliches, aber stabiles Gleichgewicht. Weniger als 200.000 Jahre hat der Mensch gebraucht, um dieses Gleichgewicht vollkommen durcheinander zu bringen. Globale Erwärmung, Verknappung der Bodenschätze, bedrohte Artenvielfalt: der Mensch gefährdet die Grundlagen seiner eigenen Existenz.

Der Film „Home“ nimmt uns mit auf eine Reise um die Welt. Für die Luftaufnahmen des Films reiste Yann Arthus-Bertrand mit seinem Team in über 50 Länder. Die Bilder verdeutlichen uns komplexe Zusammenhänge, ohne dass es komplizierter Erklärungen bedarf. Wir sehen überwältigende Panoramen unserer natürlichen Umwelt, aber auch der Narben, die die menschliche Zivilisation auf der Erde hinterlässt. „Home“ will aufrütteln und uns bewusst machen: es ist Zeit, zu handeln, um unseren Heimatplaneten zu retten! (www.bioverum.de)

Donnerstag, 8. September 2011, 20.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,-/4,-

Filmreihe Kunst und Natur – “Horizon Field” von Antony Gormley

Regie: Winfried Nußbaummüller, Aaron Sutterlütte, A 2011, 50 min, OF, digital

Bis 2012 werden die Figuren Antony Gormleys in Vorarlbergs Bergen jeder Witterung harren und öffentlich zugänglich zu sehen sein. 100 lebensgroße Abgüsse eines menschlichen Körpers aus massivem Eisen bilden über ein Gebiet von 150 Quadratkilometern eine horizontale Linie auf 2.039 Metern über dem Meeresspiegel.

KUB-Kunstvermittler Winfried Nußbaummüller und Aaron Sutterlütte haben eine umfassende Projektdokumentation erarbeitet, welche die persönlichen Geschichten rund um dieses faszinierende Landschaftsprojekt, seine Wirkungen und die mit ihm verbundenen anthropologischen Fragestellungen beleuchtet.

Herzstück des in unterschiedliche Kapitel gegliederten Films ist die ausführliche Dokumentation der verschiedenen Standorte von „Horizon Field“ im Wandel der Jahreszeiten und Wetterstimmungen. Versucht wurde dabei, der räumlichen Dimension des Feldes, der subtilen Akupunktur der Naturlandschaft  und ihrer Stille gerecht zu werden. Die Beiträge zur Standortsuche, zum Aufbau und zur Eröffnungsfeier liefern im Gegenzug ein buntes und narratives Spektrum an persönlichen Stimmen und Meinungen zu dieser  Landschaftsinstallation. Eine dritte Perspektive, aus der Sicht des Künstlers, rundet den Film ab. Ausgangspunkt dafür ist Antony Gormleys Vortrag, der am Tag nach der offiziellen Eröffnungsfeier bei Traumwetter am Körbersee stattfand. (KUB Bregenz)

 

Spielboden Kulturveranstaltungs GmbH

Färbergasse 15 | Rhomberg’s Fabrik | A-6850 Dornbirn

T  0(043)5572 21933 – 11 | F 0(043)5572 21933 – 44

fritz@spielboden.at | www.spielboden.at

Färbergasse 15 , 6850 Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Veranstaltungen im Spielboden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen