Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Venedig erstrahlt in Rot für verfolgte Christen

Venedig setzt Zeichen u.a. für die Christin Asia Bibi
Venedig setzt Zeichen u.a. für die Christin Asia Bibi ©APA (AFP/British Pakistani Christian Association)
Für die pakistanische Katholikin Asia Bibi und andere verfolgte Christen sollen am 20. November bedeutende Monumente Venedigs in Rot erstrahlen. Die Diskriminierung von Christen stehe selten im Scheinwerferlicht, sagte der katholische Patriarch der Lagunenstadt, Francesco Moraglia, bei der Vorstellung der Initiative in Venedig, wie Kathpress am Samstag meldete.

Angeleuchtet werden die Barockkirche Santa Maria della Salute und Abschnitte des Canal Grande, die Rialtobrücke und weitere bedeutende Monumente, wie die italienische katholische Nachrichtenagentur SIR (Samstag) mitteilte.

Asia Bibi erinnere daran, dass es “Christen mit einem geraden Kreuz” gebe, so der Patriarch. Bibi müsse rasch wieder volle Freiheit erhalten, sagte Moraglia. Die der Blasphemie beschuldigte pakistanische Christin war am Mittwoch nach neunjähriger Haft entlassen worden, nachdem der Oberste Gerichtshof Pakistans ihr Todesurteil aufgehoben hatte. Derzeit hält sie sich an einem unbekannten Ort auf, weil sie von Islamisten bedroht wird.

Moraglia nannte Bibi ein wichtiges Zeichen für Christen in anderen Ländern, damit sie nicht “ein Christentum in Pantoffeln und auf dem Sofa” lebten. Religionsfreiheit sei ein fundamentales Gut. Das Patriarchat habe deshalb die traditionelle Diözesan-Jugendwallfahrt mit dem Gedenken an verfolgte Christen verbunden. Mitinitiator der Aktion ist das katholische Hilfswerk “Kirche in Not” Italien.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Venedig erstrahlt in Rot für verfolgte Christen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen