AA

"Vau heute" vor Liberalem Forum

Voraussichtlich sieben Parteien werden am 19. September um Mandate im neuen Vorarlberger Landtag antreten. [31.7.99]

Als erste der Kleingruppen hat die Liste „Vau heute“ des Hohenemser Sozialarbeiters und Drogenberaters Bernhard Amann die erforderlichen 100 Unterstützungs-Erklärungen pro politischem Bezirk beigebracht, berichtete Samstag Radio Vorarlberg. Damit hat „Vau heute“ dem Liberalen Forum den fünften Platz auf dem amtlichen Stimmzettel zur Landtagswahl weggeschnappt.

Dem LIF fehlen nach Angaben des ORF noch einige Unterstützungs-Erklärungen im Bezirk Feldkirch. In den übrigen drei Bezirken hat Spitzenkandidatin Brigitte Bitschnau-Canal die nötigen Unterschriften bereits gesammelt. Die Frist endet am 16. August.

Am siebenten Listenplatz wird mit großer Wahrscheinlichkeit der Landwirt Georg Fritz stehen, der je 100 Sympathisanten in den Bezirken Bregenz und Dornbirn schon motivieren konnte. Er hat bereits mehrmals um den Einzug in den Landtag gekämpft und setzt sich für eine natürlichere Landwirtschaft ein. Die vier im Landtag vertretenen Parteien ÖVP, FPÖ, SPÖ und Grüne dürfen automatisch zur Landtagswahl antreten.

Drei Parteien, die es bei früheren Wahlgängen probiert hatten, fehlen 1999: die KPÖ, die Christliche Wählergemeinschaft des radikalen Abtreibungsgegners Dietmar Fischer aus Feldkirch sowie die Bürgerlichen Grünen.

(Bild: VN-Archiv)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Vau heute" vor Liberalem Forum
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.