AA

Vatikan: Papst schwänzte Weihnachtskonzert

Bitter enttäuscht vom Papst sind einige der Sänger, die das Weihnachtskonzert im Vatikan gestaltet haben: Weder sei der Papst zu ihrer Darbietung am Samstagabend gekommen noch habe er die Musiker zu einer Audienz empfangen.

„Wenn ich mir das erlauben darf, das ist nicht das, was ich gute Manieren nenne“, sagte Richard Cocciante. Alle hätten sich auf das Treffen gefreut. Benedikts Vorgänger Johannes Paul II. habe die Künstler selbst dann noch empfangen, als er schon sehr krank gewesen sei.

„Das war nicht nett“, beschwerten sich die Jazzsängerin Nicky Nicolai und ihr Mann, der Saxofonist Stephano di Battista. Ähnlich enttäuscht äußerte sich die Sängerin der irischen Band Cranberries, Dolores O’Riordan.

Papst Johannes Paul II. hatte vor dreizehn Jahren die Tradition des Weihnachtskonzertes im Vatikan eingeführt. Am Morgen der Aufführung empfing er stets die Musiker. Wenn er nicht zum Konzert kommen konnte, schickte er eine Videobotschaft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vatikan: Papst schwänzte Weihnachtskonzert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen