Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vandalenbande muss Rede und Antwort stehen

Brandstiftung im Strandbad Hard
Brandstiftung im Strandbad Hard ©VOL.AT/Pletsch
Feldkirch - Im Jänner 2012 wurde der Kiosk des Harder Strandbades angezündet. Am Dienstag stehen die mutmaßlichen Vandalen vor Gericht.
Brand im Strandbad Hard
Brandstiftung im Strandbad Hard
Kiosk in Hard niedergebrannt

Der Stand brannte bis auf die Grundmauern nieder. Aber auch der Bademeisterraum und das Wasserrettungsheim wurden Opfer der Vandalen. In einem Autohaus wurden mehrere Neuwagen gestohlen, auf der L3 in Hard wurde ein Seil über die Straße gespannt und in Bregenz ein Schaufenster eines Waffengeschäftes eingeschlagen. Eine Gruppe Jugendlicher wurde ausgeforscht. Sie soll für den Schaden von rund 100.000 Euro verantwortlich sein. Ein Teil der Bande steht am Dienstag vor Gericht. Der Senat muss klären, wer was angestellt hat und wer von ihnen für welchen Schaden gerade stehen muss. Das Strafverfahren beginnt um 14.00 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vandalenbande muss Rede und Antwort stehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen