Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vampir-Kostüm für echte Gruselfans

Süßes oder Saures? Am 31. Oktober ist Halloween und Jason hat schon sein Kostüm parat.
Süßes oder Saures? Am 31. Oktober ist Halloween und Jason hat schon sein Kostüm parat. ©Emir T. Uysal
Bastel- und Schminktipp für alle, die Halloween auch hierzulande feiern wollen.
Werde an Halloween zum Vampir

Feldkirch. (etu) Vampire gelten seit jeher als angst-einflößende Gestalten der Nacht. Sie verwandeln sich in Fledermäuse, haben rasierklingenscharfe Reißzähne, schlafen in Särgen und wandern nur nachts herum, da sie sonst in der Sonne verbrennen. Sie wollen ausschließlich eines: unser Blut. Vor rund 200 Jahren glichen diese Fabelwesen noch eher einem Dämon, durch Spielfilme und Serien („Twilight“, „Buffy“, „Hotel Transsilvanien“ oder „Vampire Diaries“) lassen sich die Vampire der Neuzeit kaum noch von Menschen unterscheiden. Sie sind sanftmütiger geworden und scheinen sogar Gefühle zu empfinden.

Viele schaurige Märchen
Der bekannteste Vertreter ist Graf Dracula. Rund um die bluttrinkende Bestie aus Transsilvanien ranken sich unzählige Schauergeschichten. Obwohl es soviele Mythen über Vampiere in Ghana, Schottland, Griechenland, China, Albanien, Serbien und auf den Philippinen, gibt, hat natürlich niemand die Existenz echter Vampire beweisen können.
Kommenden Montag, 31. Oktober, ist Halloween und in vielen Ländern feiert man den „Tag der Toten“. Kinderreporter Jason Durell will verkleidet um die Häuser ziehen. Heuer schlüpft er in die Rolle eines gruseligen Vampirs, will jedoch auf ein Kunststoffgebiss verzichten, da dieses das Sprechen fast unmöglich macht. Mit einem coolen Trick verwandeln sich Kunstnägel in täuschend echte Fangzähne.

Das brauchst du:
Kunstnägel in Weiß
Prothesenkleber
Nagelfeile und Schere
Schwarzer auswaschbarer Haarlack
Lidschatten und Theaterschminke
Kunstblut
Ein gruseliges Kostüm

Und so geht’s:

  • Packe den Satz Kunstnägel aus. Um die passende Größe zu ermitteln, halte die Nägel an deine oberen Eckzähne. Die Breite des Nagels sollte deinen Zahn gerade so abdecken.
  • Nun schneidest du deine „Zähne“ mit der Nagelschere in der Länge zurecht. Plane hierbei direkt die Spitzen ein. Dann schleifst du mit der Nagelfeile noch die spitzen Kanten etwas ab. Bitte Vorsicht – nicht, dass du dich noch selbst verletzt!
  • Jetzt kommt der Prothesenkleber an die Reihe: Achte darauf, nicht zu viel zu nehmen, da er sonst zu sehr durch deine Fangzähne „blitzt“. Im Idealfall findest du einen weißen Kleber. Einen dicken Tropfen auf die beiden Nägel und zwei bis drei Minuten fest an deine Eckzähne andrücken. Wichtig: Verwende keinen Nagelkleber oder irgendeine andere Sorte Kleber. Sie sind giftig und bergen die Gefahr, dass du deine „Beißer“ nicht mehr abbekommst.
  • Du merkst, dass du im Vergleich zum ganzen Vampirgebiss viel besser sprechen und sogar (vorsichtig) trinken kannst. Zum Essen solltest du sie übrigens entfernen, da die Gefahr besteht, sie zu verschlucken.
  • Jetzt schüttelst du den schwarzen Haarspray und „färbst“ so deine Mähne dunkel.
  • Zum Schluss kommt die Schminke ins Spiel: Grundiere erst mit weißer Theaterschminke dein Gesicht. Färbe anschließend mit Lidschatten deine Augenhöhle schwarz. Mit ebenfalls schwarzer Schminke deutest du als untote „Bestie“ noch die Wangenknochen an. Mit etwas Kunstblut über deine Mundwinkel wird’s richtig schaurig.
  • Schmeiß dir den Umhang über die Schulter – und die „Nacht der Toten“ kann kommen. Happy Halloween!
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Vampir-Kostüm für echte Gruselfans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen