USA: Vergebliche Löschversuche

Nach dem Unfall eines mit Chemikalien beladenen Güterzugs hat die Feuerwehr in Kentucky vergeblich gegen die Flammen gekämpft. Man habe ohne Erfolg tausende Liter Wasser und Löschschaum eingesetzt.

Das erklärte die Feuerwehr am Mittwoch. Den 60 Einsatzkräften sei es nicht gelungen, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Daher sei entschieden worden, das Feuer ausbrennen zu lassen, was vermutlich im Laufe des Tages geschehen werde.

Über der Unfallstelle stieg dichter Rauch in den Himmel. Fernsehbilder zeigten mehrere brennende Güterwagen quer auf den Schienen. Der Zug war am Dienstag südlich von Louisville entgleist und explodiert. Verletzt wurde niemand. Elf Anrainer begaben sich zu Untersuchungen in ein Krankenhaus. Ein Sprecher der Rettungskräfte erklärte, die Chemikalien seien zwar giftig, zerfielen aber bei den hohen Temperaturen der Flammen schnell.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Vergebliche Löschversuche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen