AA

USA: Chef verkauft Restaurant, um Angestellte zu retten

Michael De Beyer verkauft sein Restaurant, um seiner Angestellten eine Operation bezahlen zu können.
Michael De Beyer verkauft sein Restaurant, um seiner Angestellten eine Operation bezahlen zu können. ©screenshot/www.khou.com
Auf Facebook kursiert derzeit eine rührende Geschichte: Sie handelt von einem Restaurantbesitzer, der für seine 19-jährige Angestellte sein Lebenswerk verkauft, um ihr eine Operation bezahlen zu können.

Michael De Beyer ist Besitzer des 6.000 Quadratmeter großen deutschen Restaurants “Kaiserhof”. Es befindet sich in der texanischen Stadt Montgomery. 17 Jahre lang hat er den “Kaiserhof” – sein Lebenswerk – aufgebaut.

www.kaiserhofusa.com
www.kaiserhofusa.com ©www.kaiserhofusa.com

Diagnose Gehirntumor

Seine Angestellte, Brittany Mathis, ist 19 Jahre alt und arbeitet als Kellnerin im “Kaiserhof”. Im Dezember 2013 klagte sie über Kopfschmerzen und Schwindelgefühle, im Spital diagnostizierten die Ärzte einen Gehirntumor. Für die 19-Jährige, die weder die finanziellen Mittel noch eine Krankenversicherung für eine Operation verfügte, war diese Diagnose eigentlich das Todesurteil.

Der Chef wird zum Lebensretter

Doch ihr deutschstämmiger Chef, Michael De Beyer, erklärte mehreren Medien, dass er sein Restaurant “Kaiserhof” verkaufen möchte. “Ich könnte niemals glücklich sein, wenn ich mit meinem Restaurant Geld verdiene, während ich weiß, dass sie es braucht”, sagte De Beyer dem Montgomery Courier. (red)

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Chef verkauft Restaurant, um Angestellte zu retten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen