Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Sicherheitsdienste warnen Fluggesellschaften vor Schuhbomben

Behörde beruft sich auf glaubhafte Informationen.
Behörde beruft sich auf glaubhafte Informationen. ©BilderBox
Die US-Sicherheitsdienste haben am Mittwoch Fluggesellschaften weltweit vor der Bedrohung durch Sprengsätze, die in Schuhen versteckt sind, gewarnt.

Die US-Abteilung für innere Sicherheit (DHS) habe eine Warnung an Fluglinien herausgegeben, dass Attentäter versuchen könnten, mit in Schuhen verstecktem Sprengstoff Flugzeuge in die Luft zu sprengen, berichtete der US-Fernsehsender NBC. Demnach berief sich die DHS dabei auf als glaubhaft eingestufte, kürzlich erhaltene Informationen. Laut NBC könnten Passagiere künftig an Flughäfen verschärften Kontrollen ausgesetzt sein.

Warnungen betreffen kein bestimmtes Land

An vielen Flughäfen müssen Passagiere bereits jetzt ihre Schuhe ausziehen, nachdem im Dezember 2001 der Brite Richard Reid versucht hatte, auf einem Transatlantikflug von Paris nach Miami in seinen Schuhen versteckten Sprengstoff zu zünden. Er konnte jedoch rechtzeitig überwältigt werden. NBC berichtete, die Informationen über die jüngste Bedrohung bezögen sich nicht auf ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Zeit oder Fluggesellschaft.

Anfang Februar hatten die US-Sicherheitsdienste Fluggesellschaften bereits vor in Zahnpastatuben verstecktem Sprengstoff gewarnt.

(APA/AFP/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • US-Sicherheitsdienste warnen Fluggesellschaften vor Schuhbomben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen