AA

US-Heckenschütze von 200 Beamten gesucht

Eine Woche nach dem ersten Anschlag des Heckenschützen im Großraum Washington tappt die Polizei weiter im Dunklen. Mehr als 200 Beamte suchen nach dem Killer.

Eine Woche nach dem ersten Anschlag des unheimlichen Heckenschützen im Großraum Washington tappt die Polizei weiter im Dunklen. Mehr als 200 Beamte suchen im Großraum Washington nach dem Killer, der bei acht Anschlägen sechs Menschen getötet hat. Die Belohnung für Hinweise zur Ergreifung des Täters wurde auf umgerechnet eine Viertel Million Euro erhöht.

Nach dem vorerst letzten Anschlag, bei dem ein 13-Jähriger Schüler am Dienstag schwer verletzt wurde, hatte die Polizei ihre Fahndung und ihre Sicherheitsmaßnahmen in den betroffenen Bezirken Montgomery County und Prince Georges sowie in der Hauptstadt verschärft. In den Schulen herrschte höchste Alarmbereitschaft, zahlreiche Caf-s schlossen ihre Straßenterrassen, über der Stadt kreisten Polizeihubschrauber. Kongressabgeordnete wurden aufgefordert, möglichst keine Pressekonferenzen im Freien zu geben.

Präsident George W. Bush nannte die Morde „feige und sinnlose Akte der Gewalt“. Er ordnete Bundeshilfe für die örtlichen Behörden an. Bereits seit Tagen erhält die örtliche Polizei massive Verstärkung durch Bundespolizisten.

Trotz aller Anstrengungen und einer Flut von Hinweisen aus der Bevölkerung fehlte der Polizei bis Dienstagabend (Ortszeit) weiterhin jede heiße Spur. Einziger Anhaltspunkt sind Aussagen von Augenzeugen an mehreren der Tatorte, die einen weißen Kleinlaster mit einem Fahrer und einem Passagier gesehen haben wollen. Bei dem Beifahrer könnte es sich um den Schützen handeln, der nach Polizei-Erkenntnissen bei seinen Anschlägen ein Gewehr mit Zielfernrohr benutzt.

Alle Anschläge haben sich auf öffentlichen Plätzen ereignet und trafen Menschen verschiedener Altersgruppen und ethnischer Zugehörigkeit. Inzwischen gibt es Hinweise, dass die Anschläge möglicherweise nicht erst vor einer Woche begonnen haben. Nach Medienberichten ermittelt die Polizei, ob ein Anschlag Mitte September, bei dem ein Mann durch einen Schuss in die Brust verletzt wurde, ebenfalls von dem Heckenschützen begangen wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • US-Heckenschütze von 200 Beamten gesucht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.