AA

US-General bei Misshandlung dabei?

Die Misshandlungen irakischer Häftlinge sollen dem Befehlshaber der US-Truppen im Irak nach Darstellung eines Militäranwalts aus eigenem Augenschein bekannt gewesen sein.

Generalleutnant Ricardo Sanchez sei persönlich bei der Befragung von Häftlingen im Gefängnis Abu Ghraib anwesend gewesen, sagte der Anwalt Shuck laut „Washington Post” unter Berufung auf einen Hauptmann der Militärpolizei.

Shuck sagte dem Militärankläger John McCabe laut einem der Zeitung vorliegenden Gesprächsprotokoll vom 2. April, Hauptmann Donald Reese werde aussagen, dass „General Sanchez da war und sah, dass dies geschah”. Shuck vertritt den angeklagten Militärpolizisten Ivan Frederick, einen von sieben Beschuldigten der 372. Kompanie der Militärpolizei.

Ein Antrag von Fredericks Verteidigern auf Verlegung des in Bagdad geplanten Prozesses wurde abgelehnt, wie ein Militärsprecher mitteilte. Die Verteidigung hatte ihren Wunsch damit begründet, dass nur eine Verlegung nach Europa oder in die USA die Sicherheit von Zeugen und Anwälten gewährleisten würde. In dem ersten Prozess um Misshandlungen in Abu Ghraib war der Soldat Jeremy Sivits am vergangenen Mittwoch zur Höchststrafe von einem Jahr Gefängnis und Entlassung aus den Streitkräften verurteilt worden.

Freigelassene Iraker erhoben schwere Vorwürfe gegen die US- Soldaten. „Sie haben uns psychisch gefoltert, besonders in der schweren Quarantäne”, berichtete ein Mann, der seinen Namen nur mit Ghaswan angab. Er gehörte zu den 454 Gefangenen, die am Freitag aus Abu Ghraib freigelassen wurden. Einige der Gefangenen berichteten, die Behandlung habe sich gebessert, nachdem die ersten Bilder über Folter in dem Gefängnis öffentlich geworden seien.

Die US-Streitkräfte untersuchen noch neun Todesfälle unter Gefangenen in Afghanistan und im Irak, bei denen es sich möglicherweise um Tötungsdelikte handeln könnte. Wie ein ranghoher Mitarbeiters des Pentagons mitteilte, gab es seit August 2002 insgesamt 37 Todesfälle unter Gefangenen, bei denen Untersuchungen eingeleitet wurden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • US-General bei Misshandlung dabei?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.