Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Finanzminister will über eine Billion Dollar für Kreditmärkte

Die US-Regierung will mehr als eine Billion Dollar (771 Mrd. Euro) an staatlicher und privatwirtschaftlicher Unterstützung zur Rettung der ausgetrockneten Kreditmärkte mobilisieren.

US-Finanzminister Timothy Geithner stellte am Dienstag ein entsprechendes Programm vor. “Entscheidende Teile unseres Finanzsystems sind beschädigt”, sagte Geithner.

Die USA wollen für ihre angeschlagenen Banken Kreisen zufolge eine “Bad Bank” mit 100 Mrd. Dollar (77 Mrd. Euro) ausstatten. Die Institution werde in einer sogenannten Private Public Partnership (PPP) gemeinsam von Staat und Privatinvestoren gebildet, hieß es in den Kreisen weiter. Die “Bad Bank” soll den Banken faule Wertpapiere abkaufen, die deren Bilanz belasten und als eine Hauptursache für die Kreditklemme gelten.

50 Mrd. Dollar sollen den Angaben zufolge dafür verwendet werden, Zwangsvollstreckungen in der Immobilienbranche abzuwenden. Jeweils 100 Mrd. Dollar wolle Finanzminister Timothy Geithner zur Stärkung des Eigenkapitals der Banken und zur Ausweitung des Darlehensprogramms TALF der Notenbank-Fed nutzen. Geithner sollte um 17.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit bekannt geben, wie die neue Regierung unter Präsident Barack Obama die restlichen 350 Mrd. Dollar aus dem Finanzrettungspaket der Regierung verwenden will.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • US-Finanzminister will über eine Billion Dollar für Kreditmärkte
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen