AA

Unwetterschäden im Kanton St. Gallen

Ein starkes Gewitter hat am späten Donnerstagnachmittag den Kanton St.Gallen von Westen nach Osten durchquert.

Es handelte sich laut Polizei um das flächendeckendste Unwetter in diesem Sommer, welches den Kanton St.Gallen traf. Besonders betroffen waren die Gemeinden auf der Linie Rapperswil – Ricken – Wasserfluh – St.Peterzell – Gossau – Rorschach. Zwölf Feuerwehren standen ab 17.00 Uhr im Einsatz. In eineinhalb Stunden gingen rund 90 Notrufe in der kantonalen Notrufzentrale ein. Die Anrufe betrafen überflutete Keller und Garagen sowie umgestürzte Bäume. Zu fünf Einsätzen auf dem Walen- und Zürichsee musste der Seerettungsdienst alarmiert werden. Dort waren Schiffe und Schwimmer in Not geraten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Unwetterschäden im Kanton St. Gallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen