Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unverhofft zur Bürgermeisterin

Nicht nur in der VOL Live-Interviewsituation befindet sich das Dorf Lingenau hinter der 30-jährigen Annette Sohler. Auch bei den Gemeinderatswahlen haben sich viele Menschen hinter sie gestellt und ihr die Vorzugsstimme gegeben. So kam ihr künftiges Bürgermeisteramt völlig unverhofft.
Annette Sohler im Portrait
Sohler im VOL Live-Gespräch

„Es war nicht mein Ziel, doch inzwischen sehe ich es als Herausforderung und Chance“, so Sohler rückblickend auf ihre politische Blitzkarriere.

Vision für Lingenau

Das Amt der Bürgermeisterin stellt für sie ein breit gefächertes Tätigkeitsfeld dar. Neben den Anliegen und Problemen der Bevölkerung blickt Sohler auf Veranstaltungen und regionale Verknüpfungen. Besonders wichtig sind ihr die 32 Vereine, welche ihr Dorf beleben. Ihre Vision ist es, Lingenau vorwärts zu entwickeln und mit der Zeit zu gehen. Dabei setzt sie vor allem auf die Zusammenarbeit aller Gemeindevertreter und wird 100 Prozent ihrer Arbeitszeit als Bürgermeisterin tätig sein. Dass sie derzeit gerne hinsichtlich ihres Alters und Geschlechts thematisiert wird, nimmt Sohler gelassen: „Lassen wir die Leute reden“, lacht sie abschließend.

 

Annette Sohler im VOL-Live Gespräch

 

 

 

 

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unverhofft zur Bürgermeisterin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen