AA

Unterschiedliche Stimmzettel

Der freiheitliche Landesobmann Dieter Egger fordert ebenso wie Elke Sader von der SPÖ zwei unterschiedliche Stimmzettel für künftige Wahlen für die Bürgermeister-Direktwahl und die Wahl zur Gemeindevertretung.

Die Bevölkerung sei nicht mit nur einem Zettel zurecht gekommen, so Egger. Die jüngsten Zahlen an ungültigen Stimmen würden dies bestätigen. SPÖ-Chefin Elke Sader vermutet dahinter eine Taktik der ÖVP.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unterschiedliche Stimmzettel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.