AA

Unterschätztes Küchenkraut: Der Giersch kann vielfältig eingesetzt werden

©VOL.AT/Madlenerr
Kräuterpädagoge Oliver Huber hat uns gezeigt, welche Kräuter Sie ohne bedenken sammeln und weiterverarbeiten können. Der Giersch ist vielfältig einsetzbar und so kann man das Kraut erkennen.
So sieht der Giersch aus
NEU
Salat garnieren mit Waldkleeblätter
Darauf sollten sie beim Kräutersammeln achten
Das Scharbockskraut: So kann es zubereitet werden

Der Giersch ist vor allem bei Gärtnern nicht gerade beliebt, da er sich rasant vermehrt. Dabei ist der Giersch laut Huber eine der wertvollsten Wildpflanzen, die bei uns zu finden ist. “Gegen den Giersch gibt’s nur eine Lösung – einfach aufessen”, sagt Huber. Der Geschmack der Wildpflanze ähnelt der Petersilie und dem Sellerie. “Ob im Salat, als Rohkost, als Spinatersatz oder für Suppen und Saucen – der Giersch findet in jedem Gericht Verwendung”, erklärt Huber. “Auch für Smoothies ist er bestens geeignet.”

VOL.AT/Madlenerr
VOL.AT/Madlenerr ©VOL.AT/Madlenerr

Drei mal drei

Die Erkennungsmerkmale beim Giersch lassen sich am besten mit dem Spruch “Drei mal Drei” merken. Das Besondere an dieser essbaren Wildpflanze ist der dreieckige Stängel. Zudem befinden sich an diesem Stängel immer drei Blättergesellschaften und auch die Blattspitze ist bei jedem Giersch dreieckig. “Die hinteren Blätter können zwar zusammenwachsen, aber an der dreiblättrigen Spitze erkennt man den Giersch sehr gut”, erklärt Huber abschließend.

VOL.AT/Madlenerr
VOL.AT/Madlenerr ©VOL.AT/Madlenerr
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unterschätztes Küchenkraut: Der Giersch kann vielfältig eingesetzt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen