Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unklarheit über Zwangsausgleich

Ende August läuft die Frist für das Konkursverfahren des ehemaligen Bundesligisten SW Bregenz aus. Ob der Grill bei der Konkurseröffnung angestrebte Zwangsausgleich zustande kommt, ist derzeit noch offen.

Rund 70 Gläubiger seien vom Konkurs betroffen, hieß es bei der Konkurseröffnung im Juni beim Kreditschutzverband. Bis jetzt haben laut ORF genau 34 Gläubiger ihre Forderungen bei Masseverwalter Lukas Pfefferkorn deponiert.

Wie hoch die Forderungen sind, kann der Rechtsanwalt momentan noch nicht sagen. Der Fußballverein hatte bei der Konkurseröffnung Passiva in Höhe von knapp 6,3 Millionen Euro angegeben.

Ob ein Zwangsausgleich, wie ihn Ex-Präsident Grill im Juni noch angestrebt hatte, zustande kommt, ist für den Masseverwalter derzeit schwer zu beurteilen. Momentan deute nichts darauf hin, zumal auch noch kein Antrag in dieser Richtung gestellt wurde. Pfefferkorn will nun erst einmal abwarten, in welcher Höhe sich die Forderungen am Ende der Anmeldefrist Ende August bewegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unklarheit über Zwangsausgleich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen