AA

Ungebrochener Erfolgskurs der VHS-Bregenz

Die VHS-Bregenz legte stolze Bilanz.
Die VHS-Bregenz legte stolze Bilanz. ©Harald Pfarrmaier
VHS Bregenz GV 2011

Öffentliche Hand sollte nach Sparkurs Bildungseinrichtungen wieder stärker fördern

Bregenz. Die Generalversammlung der Volkshochschule Bregenz bot vor wenigen Tagen Gelegenheit, die Leistungen des größten Anbieters im Bereich der Erwachsenenbildung in Vorarlberg einmal mehr zu untermauern. Mit jährlich annähern 27.000 Kurs- und Veranstaltungsbesuchern ist der Erfolg der VHS ungebrochen.

Für die VHS-Bregenz konnte Obmann Albert Skala eine beachtliche Bilanz vorlegen. So nahmen im vergangenen Jahr knapp 7.100 Personen an den über 520 Veranstaltungen teil. “Ein erfreuliches Ergebnis, konnte damit gegenüber 2009 doch eine Steigerung um rund 10 Prozenterreicht werden”, so Skala. Die positive Entwicklung der Volkshochschule sei nicht zuletzt auf ihre maßgeschneiderten Angebote und die nahezu flächendeckende Vertretung zurückzuführen, wusste VHS-Direktor Wolfgang Türtscher zu berichten. “Wir bieten Bildung praktisch vor der Haustüre an und sind bemüht, unsere Angebote laufend zu erweitern, zu ergänzen und neuesten Standards anzupassen.” So wurde die VHS-Bregenz erst im August letzten Jahren mit dem Prädikat “Recognized for excellence” (mit 4 Sternen) ausgezeichnet.

Die Stärke der Volkshochschule ist ein umfassendes Programm, das alle relevanten Wissensgebiete umfasst. 45 % der besuchten Programme gehen auf das Konto der Berufsreifeprüfung bzw. des Zweiten Bildungsweges, 33 % machen die Sprachen aus. Die führende Rolle der VHS Bregenz im Bereich der Migrantenbildung sieht man daran, dass bei den Sprachen mehr Kursstunden im Fach “Deutsch als Fremdsprache” gehalten werden als in allen anderen Sprachen gemeinsam.

Der von Finanzreferent Ulrich Nosko präsentierte Voranschlag für 2011 belegt den mit 75 % für Bildungseinrichtungen enorm hohen Anteil an Eigenfinanzierung. Allerdings gelange die VHS durch die nachlassenden öffentlichen Zuschüsse langsam an die Grenze der Finanzierbarkeit. Nosko: “Nach einer Phase des notwendigen Sparens sollte die öffentliche Hand gerade die Bildungseinrichtungen wieder stärker fördern.”

“Die Erwachsenenbildung in Bregenz und Vorarlberg wird ganz wesentlich von den Volkshochschulen gestaltet, deren Qualität beeindruckend ist – sie bilden insgesamt ein dynamisches Netzwerk, mit dem man gerne zusammenarbeitet”, waren sich Gabriela Dür als Vertreterin des Landes und Bildungsstadtrat Michael Rauth namens der Landeshauptstadt Bregenz in ihrer Beurteilung der VHS-Arbeit einig. Lob für Bregenz kam auch von Klubobmann Rainer Gögele und VHS-Landesobmann Stefan Fischnaller.
HAPF

INFO

Vorstand VHS-Bregenz
HR Prof. Albert Skala, Vorsitzender
Dir. Armin Brunner, stv. Vorsitzender
Mag. Ulrich Nosko, Finanzreferent
Dr. Reinhard Weh, Schriftführer
HR Dr. Evelyn Marte-Stefani, Beirätin
Dir. Hermann Thüringer, Beirat
Dir. Mag. Klemens Voit, Beirat

Geschäftsführung: Dir. Mag. Wolfgang Türtscher

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Ungebrochener Erfolgskurs der VHS-Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen