AA

Unfallgefahren beim Frühjahrsputz

Bregenz - Laut Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) werden sich beim anstehenden Frührjahrsputz wieder zahlreiche Menschen verletzen. VOL Live sprach mit Martin Pfanner vom KfV über die Gefahren beim Frühjahrsputz.
Unfällen vorbeugen

„Die Häufigsten Unfallursachen sind Stürze, besonders auch der Sturz aus der Höhe, beim Fenster putzen und Kästen abwischen,“ weiß Pfanner zu berichten.

Teilweise schwere Verletzungen tragen Menschen bei Unfällen beim Frühjahresputz davon. Pfanner dazu:“ Im vergangenen Jahr war es so, dass rund 40 Prozent sich Knochenbrüche, 20 Prozent offene Brüche und der Rest sich schwere Muskel- und Sehnenverletzungen zugezogen haben.“

Nach wie vor ist es so, dass ein Großteil der betroffenen Personen Frauen sind. Auffällig für Pfanner ist dabei, dass ein sehr großer Anteil der Frauen über 60 Jahre alt ist. „Das liegt daran, dass Leute, die den Frühjahrsputz angehen sich davor zu wenig Gedanken machen über das richtige Schuhwerk, die passende Kleidung und die richtige Ausrüstung“, so Pfanner vom KfV.

Unfällen vorbeugen kann man, indem man keine Hektik aufkommen lässt und genügend Zeit für den Frühjahrsputz einplant. Weiter sollte man sich selbst keine Fallen bauen und die Putzutensilien so aufstellen, dass man nicht darüber stolpert. Zudem ist die passende Kleidung wichtig, damit man beispielsweise nicht an einer Leiter hängen bleibt oder mit dem falschen Schuhwerk auf dem frisch gewischten Boden ausrutscht.

Unfällen vorbeugen

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unfallgefahren beim Frühjahrsputz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen