AA

Unfall stoppt Motorradfahrer bei Flucht vor der Polizei

17-Jähriger war mit nicht zugelassener Maschine und ohne Führerschein zu schnell unterwegs
17-Jähriger war mit nicht zugelassener Maschine und ohne Führerschein zu schnell unterwegs ©DPA
Rankweil - Ein 17-jähriger Motorradfahrer hat sich am Samstag in Vorarlberg mit seiner Flucht vor der Polizei jede Menge Ärger eingehandelt. Der Bursch hatte keine Lenkberechtigung, saß auf einem nicht zugelassenen Zweirad und war zudem zu schnell unterwegs.

Ein Unfall, bei dem sich das Motorrad überschlug, stoppte die Flucht des 17-Jährigen schließlich, informierte die Vorarlberger Polizei. Der Jugendliche und seine Cross-Maschine fielen den Beamten gegen 15.30 Uhr auf einer Patrouillenfahrt in Rankweil auf. Als sie den Lenker mittels Blaulichtsignal anhalten wollten, beschleunigte dieser und raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Polizei nahm die Verfolgung auf.

Bei Flucht gestürzt

Der 17-Jährige lenkte sein Fahrzeug mit hohem Tempo auf eine Wiese und überfuhr dabei einen Erdwall. Das Motorrad hob ab, schlug nach etwa sieben Metern in der Wiese auf und überschlug sich. Der schwer gestürzte Bursch wurde im Landeskrankenhaus Feldkirch wegen einer Schulterverletzung ambulant behandelt. Auf ihm kommt eine Reihe an Anzeigen zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rankweil
  • Unfall stoppt Motorradfahrer bei Flucht vor der Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen