AA

Unfall statt Diebstahl

Vor einer Woche meldete ein 26-jähriger Mann seinen Wagen als gestohlen: Er verschwieg dabei, dass er mit demselben Wagen einen Unfall hatte und diesen an der Unfallstelle zurückgelassen hatte. [13.12.99]

Am 04.12.1999 gegen 23.20 Uhr war ein 26 Jahre alter Mann aus Feldkirch mit
seinem PKW auf der Rheintalautobahn nach der Auffahrt Koblach in
Fahrtrichtung Arlberg über den rechten Fahrbahnrand hinaus geraten, wobei
das Fahrzeug in der angrenzenden Wiese erheblich beschädigt zum Stillstand
kam.

Der Lenker verließ anschließend – ohne den Unfall zu melden – die
Unfallstelle und erstattete am darauffolgenden Tag beim Gendarmerieposten
Feldkirch-Stadt die Anzeige über den Diebstahl seines PKWs.

Aufgrund von
Erhebungen des Gendarmerieposten Feldkirch gab der Mann schließlich zu, den
PKW selbst gelenkt zu haben und aufgrund der regennassen Fahrbahn ins
Schleudern und über den rechten Fahrbahnrand hinaus geraten zu sein.

Da ihm
die Lenkerberechtigung vor Monaten entzogen worden sei, habe er den Unfall
nicht gemeldet und zudem die Anzeige über den Diebstahl des PKWs durch
unbekannte Täter erstattet.
(Bild: VN)

Mehr aus Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unfall statt Diebstahl
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.