Unfall mit Eisplatte: ÖAMTC für verpflichtendes Sicherheitssystem

Nach dem Unfall im Pfändertunnel, bei dem eine Eisplatte von einer Lkw-Plane fiel und die Windschutzscheibe eines Pkw durchschlug, fordert der ÖAMTC nun die verpflichtende Ausstattung von Lastwagen mit Systemen, die die Bildung von Eis verhindern.

Bei dem Unfall am Mittwoch wurde die Lenkerin des Pkw schwer verletzt.

Die Anlagen, die im Fahrzeug eingebaut sind, heben mittels Druckluft die Plane, damit das Wasser gleich ablaufen kann. Dadurch bildet sich auch bei längeren Pausen kein Eis, wie der ÖAMTC am Donnerstag in einer Aussendung erläuterte. Die Geräte seien nicht teuer und könnten nachträglich eingebaut werden.

Theoretisch müssten Lkw-Fahrer nach den gesetzlich vorgeschriebenen Pausen auf einem Autobahnrastplatz das Fahrzeug reinigen. “Das ist aber gar nicht möglich, wenn man die Dimension eines Lkw bedenkt. Einerseits ist es aufgrund der Bestimmungen des Arbeitnehmerschutzgesetzes nicht gestattet, dass der Fahrer in vier Metern Höhe die Plane säubert, andererseits gibt es auch keine technische Möglichkeit dazu”, erklärte Gerhard Blümel, Leiter der Lkw-/Bus-Fahrerakademie des Autofahrerclubs.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unfall mit Eisplatte: ÖAMTC für verpflichtendes Sicherheitssystem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen