Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unfall mit 1,26 Promille

Glimpflich verlief am Donnerstag ein Aquaplaning-Unfall auf der Rheintalautobahn für drei junge Feldkircher. Ein Alko-Test beim Unfalllenker ergab 1,26 Promille.

Der 27-Jährige geriet gegen 2.30 Uhr bei Hörbranz in Fahrtrichtung Tirol mit seinem Wagen auf Grund von Aquaplaning ins Schleudern und prallte in Folge gegen die Außen- und die Mittelleitschiene der Fahrbahn. Ein 20-jähriger Mitfahrer wurde unbestimmten Grades verletzt, teilte die Autobahnpolizei Dornbirn mit.

Der 27-jährige Fahrer und ein 21-jähriger Insasse blieben unverletzt. Der 20-Jährige wurde mit der Rettung ins LKH Bregenz gebracht und dort stationär behandelt. Die drei Feldkircher waren nach Angaben der Polizei vermutlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, als sich der Unfall kurz nach der Staatsgrenze ereignete. Der Alko-Test beim Lenker ergab 1,26 Promille.

Die Rheintalautobahn war bis 5.50 Uhr erschwert passierbar. Der Verkehr wurde über den Parkplatz der Vignettenkaufstelle umgeleitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unfall mit 1,26 Promille
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.