AA

Unfall in Warth

Mit zwei Verletzten endete am Dienstag Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall in Warth. [26.1.2000]

Ein 27-jähriger Deutscher geriet auf der B200 auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen entgegenkommenden Wagen.

Der Pkw-Lenker aus Riederich/Deutschland war gegen 15.15 Uhr auf
der B200 von Warth kommend Richtung Schröcken unterwegs. “In einer scharfen Rechtskurve bei der Wolfseggbachbrücke geriet er ins Schleudern”, heißt es seitens der Gendarmerie.

Infolge kam der 27-jährige mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und
krachte frontal in den Wagen einer 31-jährigen Autofahrerin aus Holzgau. “Deutsche sowie eine Frau im Auto der Holzgauerin wurden dabei unbestimmten Grades verletzt”, so die Gendarmerie weiter. Auch die Autos kamen nicht unbeschadet davon – ein Unfallwagen hat nur noch Schrottwert, der andere wurde schwer beschädigt.

Vermutlich führte Fahrfehler zu Unfall

Ein Fahrfehler – so vermuten die ermittelnden Beamten – dürfte den Unfall ausgelöst haben. “Zum Unfallzeitpunkt herrschte zwar Winterglätte, die Straße war aber bestens gestreut.” Auch seien beide in den Unfall verwickelten Autos vorschriftsmäßig mit Winterreifen ausgerüstet gewesen.Alkohol, überhöhte Geschwindigkeit könne ebenfalls völlig ausgeschlossen werden.

(Von Toni Meznar)

(Symbolbild: VN)


zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unfall in Warth
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.