Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unfall auf der Südosttangente: A23 Richtung Süden gesperrt

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt.
Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. ©Stadt Wien | Berufsrettung
Kurz nach 9 Uhr kam es am Mittwoch auf der A23 zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Nach derzeitigem Stand gibt es Verletzte. Gegen 11 Uhr waren wieder zwei Fahrspuren befahrbar.
Bilder vom Unfall auf der A23 am 30.10.2019

Der Unfall auf der A23 Südosttangente ereignete sich kurz nach 9 Uhr. Die Ursache war vorerst unklar. Bei dem Unfall waren mehrere Fahrzeuge beteiligt. Es gab Verletzte, für die Versorgung wurden zwei Hubschrauber angefordert.

Unfall auf A23: Zwei Personen verletzt

Der Unfall ereignete sich in der Hanssonkurve in Fahrtrichtung Süden. Ein Kleintransporter kam aus unbekannter Ursache in der Hanssonkurve von der regennassen Fahrbahn ab und hat sich vermutlich überschlagen. Beide Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Das Fahrzeug kam auf der Böschung neben der Fahrbahn auf den Rädern zu stehen. Eine Person wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte hoben das Fahrzeug mit einem Hebekissen und einem hydraulischen Rettungsspreizer an und konnten die eingeklemmte Person befreien.

Der 35-jährige Verletzte wurde notfallmedizinisch versorgt und stabilisiert. Da sich sein Zustand jedoch verschlechterte, musste er vor Ort intubiert werden. Er wurde mit dem Verdacht auf innere Verletzungen in ein Krankenhaus gebraucht. Der zweite Insasse (37) wurde von einem zufällig vorbeikommenden Sanitäter versorgt. Er wurde mit einem Schulterbruch und Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen ins Krankenhaus geflogen. Die Wiener Berufsrettung war mit neun Fahrzeugen und dem Rettungshubschrauber C9 im Einsatz. Christophorus 3 wurde ebenfalls alarmiert.

Nach Unfall: A23 Richtung Süden gesperrt

Daher blieb die A23 für den Verkehr gesperrt. Die ASFINAG rät, die Tangente Richtung Verteilerkreis Favoriten, A2 und A21 großräumig zu umfahren. Die Dauer der Sperre ist noch nicht abzuschätzen.

Ab dem Knoten Prater bieten sich die A4 Ostautobahn und die S1 Außenring Schnellstarße als Umfahrungsmöglichkeiten an.

Update: A23 nach Unfall wieder zweispurig befahrbar

Nach dem Unfall auf der A23 ist die Südosttangente wieder auf zwei von drei Fahrspuren befahrbar. Die dritte Fahrspur Richtung Süden bleibt weiterhin gesperrt.

Bei dem Unfall wurden mehrere Personen unbestimmten Grades verletzt. Der Rückstau reicht noch rund zehn Kilometer zurück und löst sich nur langsam auf.

(Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Unfall auf der Südosttangente: A23 Richtung Süden gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen