Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unbekannter Gegner

Bundesligist SW Bregenz eröffnet am Sonntag die heimische Fußball-Saison. Die Vorarlberger bestreiten ab 16 Uhr das Erstrunden-Hinspiel im UI-Cup daheim gegen FK Kazar Uni Baku aus Aserbaidschan.

Trainer Regi Van Acker fordert einen Sieg: „Ein Heimspiel ist immer wichtig, für unsere Fans und Sponsoren wollen wir gewinnen”. Der Belgier gibt allerdings zu bedenken, dass das Spiel zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt kommt: „Es braucht Zeit, eine neue Mannschaft aufzubauen.”

Van Acker sprach von sechs, sieben neuen Spielern, die in die Mannschaft integriert werden müssten. Konkret handelt es sich dabei um den Slowenen Dejan Grabic (23), den Belgier Günther Verjans (30), der im ersten UI-Spiel wegen einer Sperre nicht mit von der Partie ist, Thomas Höller (28) vom FC Kärnten, Jürgen Kauz (29/Altach), den Niederländer Stefan Jansen (31) sowie Goran Mladenovic (25) aus Serbien.

Der Coach vermochte noch keine Angaben zu machen, welcher der Neuen zum Einsatz kommen wird, da möglicherweise für einige seiner Neo-Spieler die Freigabe abgewartet werden musste. Van Acker möchte im UI-Cup „von Spiel zu Spiel schauen” und besitzt laut eigenen Angaben auch keine Informationen über den Gegner aus dem Land von Österreichs WM-Quali-Gegner. Das Rückspiel geht eine Woche später in der Kaukasusrepublik über die Bühne.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Unbekannter Gegner
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.