AA

Unbedingt für Tresorknacker

Einbruchsdiebstahl, Urkundenunterdrückung und Sachentziehung war der Vorwurf an vier Burschen.[21.9.99]

Ende Mai dieses Jahres brachen vier Burschen in eine glaserzeugenden Firma ein. Dort nahmen sie den 100 Kilo schweren Tresor samt 118.000 Schilling und Software mit.

Den leeren Tresor “entsorgten” sie in der Bregenzerach. Nun
müssen sie sich nicht nur mit “neuen” Haftstrafen, sondern auch mit dem
Widerruf einstmalig bedingt verhängter Strafen abfinden.

Einigermaßen voll war der Gerichtssaal in Feldkirch, als die vier
Beschuldigten erschienen. Eines haben alle
Beschuldigten gemeinsam – lange Vorstrafenlisten.

Drei der vier
Beschuldigten hatten bedingt verhängte Vorstrafen offen.
In einem Fall sollten 23 Monate, in den zwei anderen Fällen 16 und 18
Monate dafür sorgen, daß die Beschuldigten “nichts mehr anstellen”.

Teils versuchten die Verteidiger, auf die Gesamtsituation der jungen Männer wie zum
Beispiel Drogenabhängigkeit aufmerksam zum machen. Zum Teil wurde
mangelnder Vorsatz bei der “Urkundenunterdrückung” angeführt, da die
Einbrecher nicht mit den aufbewahrten Lizenzen im Tresor gerechnet haben.

Doch der Schöffensenat unter dem Vorsitz von Richter Norbert Melter sah
die Lage anders und fällte einen Schuldspruch. Das Urteil ist noch nicht
rechtskräftig.

Lesen Sie mehr dazu in den “VN” am Mittwoch.

Von Gerda Zimmermann

zurück

(Bild: VN-Archiv)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Unbedingt für Tresorknacker
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.