AA

Umzug sorgt für Bedenken

Die Eltern und Kinder des Kindergarten Sala fordern eine bessere Lösung für den Umzug ihres Kindergartens.
Die Eltern und Kinder des Kindergarten Sala fordern eine bessere Lösung für den Umzug ihres Kindergartens. ©cth
Dornbirn. Martina Dahlke meldet sich diese Woche mit einem dringenden Anliegen im Bürgerforum.

 „Zuerst einmal möchte ich den Stadtvertretern von Dornbirn danken für ein durchaus notwendig gewordenes Schulraumkonzept. Leider ist für den Kindergarten Sala momentan nicht die richtige Lösung in Sicht. Ich finde es nicht gut, dass man mit uns Eltern bewusst Katz und Maus gespielt hat. Es hat keinerlei Informationen im letzten Kindergartenjahr gegeben, dass die Kinder umziehen müssen. Und jetzt wird man einfach vor vollendete Tatsachen gestellt“, schreibt Martina Dahlke. „Es ist einfach nicht vernünftig, unterm Kindergartenjahr die Räumlichkeiten zu wechseln. Die Kinder, besonders die ganz Kleinen, haben sich gerade erst eingewöhnt. Es wäre doch besser gewesen, mit Ende des Kindergartenjahrs im Juli 2010 mit dem Umbau für das Poly zu beginnen. Mir als Bau-Laie ist nicht klar, warum eine Ausweichschule in vier Monaten fertig sein soll, aber die Adaption der Räume im Kindergarten Sala nicht in den großen Ferien 2010 vorgenommen werden kann. Immerhin haben wir neun Wochen davon.“ Dabei stellt sich für die Dornbirnerin noch eine wichtige Frage: „Wie kommen unsere Kinder in die Ausweichschule Fischbach. Stellt die Stadt Dornbirn einen Bus-Zubringer zur Verfügung, der die Kinder dann, in der Früh abholt und am Mittag wieder bringt und wie geht es am Nachmittag?“ Ihre Tochter gehe jeden Tag alleine in den Kindergarten und wieder heim. Das werde bis Fischbach nicht möglich sein. Sie bittet die Verantwortlichen dringend um eine Stellungnahme und dass man gemeinsam mit den betroffenen Eltern eine vernünftige Lösung findet.

Bürgerforum
Dornbirn
vn.vol.at/buergerforum

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Umzug sorgt für Bedenken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen